Als Ghostwriter Kunden finden – 5 bewährte Strategien

Was sind die besten Strategien, um auf dein Angebot als Ghostwriter hinzuweisen?

Positioniere dich als Experte

Generalisten stehen als Ghostwriter vor zwei Herausforderungen: Sie müssen einerseits einiges an Zeit in die Recherche-Arbeit ihrer Texte stecken und andererseits suchen Auftraggeber vermehrt nach Schreibern, die ihre Sprache sprechen und ihre Produkte und Services kennen.

Die beste Strategie ist, dein Expertenwissen herauszuarbeiten und dich damit von der Masse an Generalisten abzuheben. Ich kann dir versichern, dass es im deutschsprachigen Raum tausende von Auftraggebern mit interessanten Ideen und den ausgefallensten Themen gibt. Sie suchen vermehrt nach Spezialisten, denen sie keine langen Briefings geben müssen und denen sie ihr Projekt mit gutem Gewissen anvertrauen können.

Wenn du noch nicht weißt, was dein Expertenwissen ist, so gehe strategisch vor:

  • Über welche Themen kannst du stundenlang mit Freunden sprechen, ohne dass du dafür Informationen nachschlagen musst?

  • Zu welchen Themen fragen dich andere Menschen um Rat?

  • Welche Dinge interessieren dich besonders?

  • Hast du besondere Hobbies oder praktische Erfahrungen, die dich zum Experten machen?

  • Welchen Menschen folgst du, um mehr über sie oder ihre Messages zu lernen?

Aus einem anfänglichen Interesse kannst du mit der Zeit Expertenwissen entwickeln.

Nimm dir Zeit, um dein Fachwissen genau zu definieren. Selbst das Fachwissen über Veganismus lässt sich weit fassen. Ich schreibe zu Veganismus, habe davon aber Texte zu veganen Nahrungsergänzungsmitteln ausgeschlossen. Über ihre komplexen Inhaltsstoffe habe ich zu wenig Expertenwissen.

Definiere die Texte, die du schreiben willst

Ghostwriter können Texte für Bücher erstellen. Unter „Bücher“ fallen Sachbücher, Krimis, Liebesromane, Kinderbücher, Kochbücher, Lyrik, Biografien, Sprachlernbücher und noch viele weitere Kategorien. Eine andere Möglichkeit sind Arbeiten für Privatpersonen wie Lebensgeschichten, Lebenserinnerungen, Biografien, Autobiografien, Familiengeschichten und andere. Eine weitere Option stellen Texte für Selbstständige und Unternehmer dar. Das könnten Freebies für Webseiten, Online-Kurse und Präsentationen oder andere sein. Die Möglichkeiten für Ghostwriter gleichen einem Ozean. Es gilt, die Tropfen herauszupicken, an denen du interessiert bist.

Es gibt immer Kunden für genau die Texte, die du schreiben willst. Die Welt funktioniert nach dem Prinzip, dass Menschen andere für etwas bezahlen wofür sie selbst keine Zeit oder kein Talent haben.

In meinem Fall sind das Sachbücher, Ratgeber, Expertenbücher und Biografien, denn ich lese sie selbst unglaublich gerne. Den Stil dieser Bücher habe ich verinnerlicht und gebe ihn in meinen Texten weiter. Ich könnte als Ghostwriter jedoch keine Sprachlernbücher verfassen, weil mir das nötige Fachwissen fehlt und ich mit in endlosen Recherchen verlaufen würde. Außerdem fehlt mir das pädagogische Wissen, um solche Kurse überzeugend aufzubauen. Ich könnte es mir aneignen, aber auch das wäre zu zeitintensiv.

Überzeuge mit einer professionellen Webseite

In Zeiten von sozialen Medien kann der Eindruck entstehen, dass Webseiten nicht mehr wichtig sind. Bis zu einem gewissen Grad mag das stimmen. Viele Menschen benutzen soziale Medien, um sich über Unternehmen, Produkte und Services zu informieren. Soziale Netzwerke sind schnelllebig und zeigen einen Moment eines Anbieters. User vertrauen ihrer Seriosität nicht und haben Angst vor Datenmissbrauch. Das alles schafft wenig Vertrauen. PWC hat dazu 2018 eine Studie herausgegeben: https://www.pwc.de/de/technologie-medien-und-telekommunikation/studie-vertrauen-in-medien.html.

Webseiten werden nach wie vor gerne zur „Überprüfung“ von Anbietern aufgerufen und ihnen wird mehr Seriosität zugesprochen. Der User möchte sicher gehen, dass er das Unternehmen auch auf einer Webseite findet. Das Vertrauen in Webseiten scheint höher zu sein als in Seiten auf sozialen Medien.  

Als Ghostwriter kannst du das für dich nutzen und mit einer Webseite starten. Auf jeden Fall sollte das eine professionelle Domain mit deinem Namen oder Firmennamen und einer Endung wie .de, .at, .ch oder .com sein. Ich verwende für meine Webseite den Website-Builder Squarespace, weil ich das userfreundliche Interface mag. Ein Website-Builder ist eine All-in-One-Lösung. Er ermöglicht dir, in wenigen Schritten deine eigene Webseite zu designen und zu veröffentlichen. Der Anbieter übernimmt dabei das Hosting und die Domain-Registrierung, manchmal auch die Einrichtung einer Email-Adresse. Das einzige, was du tun musst, ist, diesen Prozess zu verwalten.

Die größten Website-Builder sind im Moment Wixx, Weebly, Squarespace und Wordpress. Auf dieser Seite findest du einen Vergleich von 2018.

Organisiere deine sozialen Netzwerke mit einer Strategie

Obwohl sozialen Medien weniger Vertrauen entgegengebracht wird, sind sie wichtig: Zusammen mit einer Webseite unterstreichen sie deinen allgemeinen virtuellen Auftritt und heben dich auch SEO-mäßig in den Suchmaschinen hervor.

Soziale-Netzwerk-Seiten gibt es wie Sand am Meer. Die Möglichkeiten reichen ins Unendliche. Für den deutschsprachigen Raum hat die Gründerküche eine interessante Liste zu dem Thema veröffentlicht: . Statista zeigt in einer Grafik die weltweiten Nutzerdaten von sozialen Netzwerken.

Wie du diese Daten für dich verwendest, bleibt dir überlassen. Auf jeden Fall solltest du darüber nachdenken, welche Medien deine Auftraggeber benutzen. Es mag sein, dass sie gar keine sozialen Netzwerke verwenden. Hier könnte ein Beispiel sein, dass du für ältere Auftraggeber schreiben willst. Richte dich immer nach deiner Zielgruppe aus.

Hast du die Netzwerke einmal definiert, so entwickle eine Strategie. Welche Inhalte willst du posten? Wie oft möchtest du auf dein Angebot aufmerksam machen? Wie kommunizierst du mit deinen Abonnenten? Definierst du einen bestimmten Hashtag, mit dem dich Interessenten finden können? In welchem Format kommunizierst du mit ihnen (nur mit Text oder auch mit Videos)? Entscheide dich für eine Strategie und halte an ihr fest.

Vernetze dich auf Karrierenetzwerken mit Interessenten an deinem Angebot

Plattformen für beruflichen Erfolg schlagen zwei Fliegen mit einer Klappe: Erstens ermöglichen sie dir, auf dein Angebot aufmerksam zu machen. Zweitens kannst du dich mit Menschen vernetzen, die Interesse an deinem Ghostwriter-Angebot haben. Die Vernetzung kann viele Formen annehmen: Du kannst Kontakt zu deinen Wunschkunden, zu Gruppen deiner Branche oder anderen Branchen, zu Mitbewerbern und zu ausländischen Kontakten aufnehmen. Ein weiterer Vorteil ist, dass du damit auch Trends mitbekommst und dich über Branchen-Neuigkeiten informierst.

Xing ist im deutschsprachigen Raum der größte Anbieter und global gesehen ist es Linkedin. Erstelle dir ein ansprechendes Profil, tippe deine Arbeitserfahrung ein und lass durch Posts und Beiträge in den Netzwerken und Gruppen von deinem Angebot hören.

 
 
Autorencoach Stefanie.png

Hi, ich bin Stefanie und ich helfe Autoren und Selbstverlegern dabei, aus ihren spannenden Ideen Bestseller zu entwickeln und online zu vermarkten.

>> Erfahre mehr hier

Willst du ein Sachbuch oder einen Roman schreiben? Nimm an der nächsten kostenlosen online Buchschreib-Challenge teil.

Möchtest du dein Buch bei Amazon verkaufen oder mehr aus ihm herausholen? Buch mein Video-Training zu Amazon Buchmarketing. Hier siehst du mir bei einem echten Buch über die Schulter.

Du bist schon länger Selbstverleger und möchtest Impulse zum Buchmarketing? Dann komm in die geschlossene Facebook-Gruppe zu Buchmarketing 2.0.

Ich freue mich auf dich!