Buchtrailer als Buchmarketing-Instrument

Mein Gesprächspartner: Milan Grünewald/Buchtrailer.net

 
 

- Wer bist du und was machst du, Milan?

Ich bin seit gut 12 Jahren freier Videoproduzent und diplomierter Medienkünstler. Als Buchtrailer Produzent schreibe ich Konzepte mit Sprechertext und setze die Videos gestalterisch um. Die Bandbreite der Produktionen reicht da vom Filmschnitt bis hin zu Animationen.

- Wie bist du zu Buchtrailern gekommen?

Schon im Studium habe ich mich mit der Korrespondenz zwischen dem literarischen und dem audiovisuellen Medium auseinandergesetzt.

In meiner Vordiplomarbeit an der Kunsthochschule für Medien Köln habe ich zum Beispiel gleichzeitig einen Roman geschrieben und einen dazugehörigen Film gedreht. So hat jedes Kapitel Szenen im Film beeinflusst und Ereignisse bei den Dreharbeiten wiederum den Roman.

Bei meinem Diplomfilm handelte es sich dann um eine moderne Nibelungensage. Nach dem Diplom wurde mir klar, dass ich dieses besondere Gespür für den Literaturfilm auch beruflich nutzen möchte. Die Idee, Buchtrailer zu produzieren, war geboren.

- Die deutschsprachige Buchbranche scheint sich gerade richtig auf das Thema Buchtrailer zu stürzen. Warum ist das in Mitteleuropa so ein trendiges Thema für Autoren und Selbstverleger geworden?

Ich beobachte die Situation selbst jetzt schon seit ein paar Jahren. Als ich angefangen habe, hat sich noch kaum ein Verlag für Buchtrailer interessiert. Aber mit wachsenden Werbemöglichkeiten und der Priorisierung von Facebook und Co auf Videocontent wird dieses Medium nahezu unverzichtbar. Sei es von Verlagsseite her oder für den Autor selbst.

Anfangs war der „book trailer“ eher in den USA verbreitet. Jetzt, da wir in Deutschland endlich gemächlich unser Glasfaser- und Mobilfunknetz stärken, schwappt der Fokus auf Videocontent über den großen Teich. Und die meisten wollen von Anfang an mit dabei sein, bevor der Buchtrailer zum Standardwerbemittel wird.

- Bisher kannten die meisten von uns Trailer nur zu Filmen. Wer hat die Idee zu Buchtrailern denn entwickelt bzw. woher stammt die Idee von Trailern für Bücher ursprünglich?

Die Idee gab es in künstlerischen Arbeiten schon länger. Meist reichten derartige Arbeiten aber nicht über den Studienrahmen hinaus. 2003 wurde wohl der erste kommerzielle Buchtrailer in den USA öffentlich aufgeführt. Leider konnte ich bisher nicht herausfinden, um welches Buch es sich dabei handelte. Es gab dann einige Jahre darauf auch in Deutschland ein erstes Interesse. Der Club Bertelsmann rief einen Buchtrailer Award aus, um junge Filmemacher zu fördern. Aber die Datenraten waren für einen massenhaften Gebrauch von Videos als Werbung noch zu schlecht.

Jetzt gibt es seit einem Jahr einen neuen Buchtrailer Award, bei welchem zwei meiner Trailer dieses Jahr in der Shortlist gelandet sind. Hier zielt die Förderung zwar eher auf die Autoren ab und weniger auf die Produzenten. Das große Interesse an Buchtrailern in Deutschland zeigt dieses Aufkommen aber durchaus auf.

 

- Stichwort Buchtrailer als Marketing-Instrument: Was kann ein Autor mit einem guten Buchtrailer deiner Meinung nach erreichen?

Hauptsächlich natürlich Aufmerksamkeit. Er sticht damit aus der Masse der ständigen Neuerscheinungen heraus. Aber ein Buchtrailer kann auch neue Lesergruppen erschließen, die durch gut platzierte Videoanzeigen oder beim Stöbern in YouTube auf den Trailer stoßen. Ein Video lässt sich an Orten platzieren, an denen der potenzielle Leser ohne den Trailer vielleicht gar nichts vom Buch mitbekommen hätte.

 

- Und dazu habe ich natürlich auch die Gegenfrage: Was passiert deiner Auffassung nach bei einem schlechten Buchtrailer?

Das Internetpublikum ist grausam. Wenn nach den ersten 10 Sekunden eines Videos nichts Spannendes oder Gefühlvolles passiert ist, klickt der Betrachter weg und will auch nichts mehr von dem jeweiligen Thema wissen. Daher sollte man Videowerbung nur betreiben, wenn die Qualität stimmt und eine sehr gute Idee hinter dem Videokonzept steckt.

 

- Welche Faktoren machen für dich einen guten Buchtrailer aus? (und welche einen schlechten)?

Meiner Meinung nach muss der Trailer dem Zuschauer ein Versprechen geben, welches beim Lesen des Buchs eingelöst wird. Der Zuschauer spürt dieses Versprechen durch eine ungewisse Erwartung beim Zuschauen. Die kann von einer ganz unbewusste Ahnung her rühren, welche nur durch die Atmosphäre des Videos entsteht oder auch durch eine klare Aussage entstehen, über die der potentielle Leser mehr erfahren will.

 

- Kannst du uns ein Beispiel für einen guten und schlechten Buchtrailer nennen?

Ein Trailer darf nicht zu lang sein. 30 bis 90 Sekunden reichen völlig aus. Auch sollte er nicht nur aus dramatischen Texteinblendungen bestehen. Denn auch wenn es sich um die Literaturbranche handelt, erwartet der Zuschauer echte Bilder. Anders verhält es sich bei originell angewandter Typografie. Da klappt es auch mal ohne Bilder. Jedoch ist dann meist ein sehr guter Sprecher Teil der Produktion.

Hilfreich ist es auch, wenn das komplette Marketing Design aus einem Guss ist. Deshalb biete ich auch die Buchcover- und Webseitenerstellung im Komplettpaket an oder arbeite gerne mit den jeweiligen Designern zusammen.

Unsere Kundin Kayleigh Borchers ist da mit ihrem Roman „Lost in Berlin“ ein gutes Beispiel. Buchcover, samt Illustration, Trailer, Webseite. Hier passt einfach alles zusammen.

 

- Kommt ein Buch heute noch ohne Trailer aus? Und wie wird sich dieses Marketing-Instrument in Zukunft noch entwickeln?

Bei ohnehin schon bekannten Bestseller Autoren ist so ein Trailer natürlich eher Bonus. Doch bisher gibt es noch immer wenige Trailer. Wenn man also mit seinem Buch aus der Masse herausstechen will, ist der Trailer gerade zum jetzigen Zeitpunkt eine super Möglichkeit! Alle Werbeplattformen zeigen zuallererst Videowerbung und erst danach Textanzeigen oder Banner.

In Zukunft wird es dann um so wichtiger, mit einem professionellen Trailer aus der entstehenden Menge an Videos herauszustechen.

 

- Es gibt viele unterschiedliche Buchgenres. Funktionieren Buchtrailer in jedem Genre und welche Unterschiede gibt es bei den verschiedenen Genres?

Da jedes Buch seinen eigenen filmischen Stil verdient, kann ich da keine genaue Genre Unterscheidung treffen. Ich kann aber an dieser Stelle mit Überzeugung sagen, dass Videowerbung für Belletristik, wie für Sachbücher gleichermaßen funktioniert. Vom Roman und Gedichtband, übers Kochbuch bis hin zum Ratgeber und Reiseführer war schon alles dabei.

 

- Wie wichtig ist die Musik?

Sehr wichtig. Alle Elemente einer Videoproduktion, die den Betrachter unbewusst beeinflussen und eine Stimmung vermitteln, müssen in besonders guter Qualität umgesetzt sein. Das beinhaltet natürlich auch, dass jedes Element mit Bedacht und im richtigen Maße eingesetzt werden muss. Besonders die Tonebene manipuliert uns rasant, die gesehenen Bilder in einer bestimmten Weise zu interpretieren.

Du kannst das in einem einfachen Selbstversuch testen. Lass einen Film stumm auf deinem PC laufen und spiele währenddessen unterschiedliche Musikstücke ab. Ein Schwarz-Weiß Kriegsfilm wirkt bei Zirkusmusik wie alberner Slapstick, bei epischen Soundtracks wie ein Actionfilm und bei einem traurigen Piano Stück, wie ein zu Tränen rührender Antikriegsfilm.

 

- Was war dein bisher größter Erfolg? Worüber hast du dich bisher in deiner Arbeit am meisten gefreut?

Der Young Excellence Award 2016, bei welchem ich nominiert war, war das erste große Ereignis. Unter Selfpublishern waren meine „Grünewald Buchtrailer“ schon recht bekannt, aber seitdem horchte auch die Verlagswelt auf und ich habe darüber viele interessante Kontakte kennengelernt.

Letztes Jahr habe ich, bezüglich eines internen Gesprächs über Videomarketing, mein Frankfurter Buchmesse Ticket von der Messe selbst geschenkt bekommen. Das war auch ein netter Schulterklopfer.

Gerade jetzt, im Januar 2019 haben wir beim 2. Deutschen Buchtrailer Award mit unserem Projekt “Entführt – Zwischen Himmel und Wind“ den dritten Platz belegt und ich bin unglaublich stolz auf dieses Ergebnis!

Das ehrt mich, aber ich muss zugeben, dass ich nach einem abgeschlossenen Projekt ein sehr viel größeres Hochgefühl empfinde. Oft sind die Autoren sehr gerührt und dankbar ihr Werk visuell dargestellt zu sehen. Das berührt mich dann immer auch ein wenig.

 

- Was würdest du einem Erstlingsautor in Bezug auf Video Marketing raten, der sein erstes Buch herausbringt?

Das kommt drauf an, ob er die Möglichkeit hat, in seine Karriere als Autor vorab zu investieren. Wenn dem so ist, würde ich dazu raten, es von Anfang an richtig zu machen. Er sollte einen sehr guten Trailer produzieren und mithilfe eines Marketing Profis ausreichend Budget in Onlinewerbung stecken. Langfristig zahlt sich das definitiv aus.

Oft ist diese Möglichkeit aber nicht gegeben. Bevor ein Autor aber einen wirkungslosen Trailer, der zum Beispiel aus ein paar iMovie Texteinblendungen besteht, durch die sozialen Netzwerke jagt, sollte er meiner Meinung nach lieber erst mal alle anderen kostenlosen Werbemaßnahmen ausschöpfen.

Wer Videomarketing zu kleinem Budget ausprobieren möchte, und sei es nur um erste Erfahrungen zu machen, kann bei uns auch die „Animierte Werbeanzeige“ buchen. Das ist kein richtiger Buchtrailer, sondern eher ein bewegtes Werbebanner, welches aber auch schon in seiner Kürze eine dramatische Wirkung beim zukünftigen Leser erzeugen kann.

- Irgendetwas, was du einem Buchautor als Experte noch mit auf den Weg geben möchtest?

Erst einmal danke fürs Lesen dieses Interviews und das Interesse an Buchtrailern!

Jeder, der über Buchtrailer spricht oder sie in Auftrag gibt, hilft diesem jungen Medium ein Stück bekannter zu werden und auch den Respekt der Masse gegenüber den künstlerischen Aspekten der Buchtrailer Produktion zu stärken.

Wie oben schon erwähnt, rate ich jedem Autor dazu, sich beraten zu lassen, bevor er sich entscheidet, mit welcher Art von Werbung er seine Position stärken will. Ein Erstgespräch ist bei vielen Experten schon kostenfrei oder zu geringen Kosten möglich.

 

- Wohin können sich Autoren und Selbstverleger wenden, um mit dir zu arbeiten?

Am besten einfach eine E-Mail an contact@buchtrailer.net schreiben. Auf meiner Webseite www.buchtrailer.net findet sich außerdem ein detailliertes Kontaktformular.

 

Vielen Dank für deine Zeit!

 

Buchtrailer Milan Grünewald.png