Instagram für Autoren und Selbstverleger – Die Komplettanleitung

Instagram für Autoren - Wie nutzt du die Plattform?

Als Autor mit Instagram arbeiten

Während sich einige Buchautoren den Social Media Kanälen noch verwehren, freuen sich die anderen Autoren über eine wachsende Fan-Community und treue Leserschaft.

Denn Social Media stellt eine einzigartige Möglichkeit dar, die Leser besser kennenzulernen und sich schnell mit ihnen auszutauschen. Und die Leser lieben es, einen Blick hinter die Kulissen zu bekommen.

Was ist deine Social Media Strategie?

Wenn du diesen Blog-Beitrag liest, lautet sie sicher Instagram. ;)

Es stimmt, dass es auf Instagram eine große Buch-Community gibt: Viele Autoren und Leser treffen dort aufeinander und tauschen sich rege miteinander aus. Instagram ist lebendig und lebt von den Posts, Stories, Rezensionen, Buchvorstellungen, Ankündigungen und anderen Inhalten.

- Instagram ist der letzte Schrei unter den Social Media Kanälen.

Ist Instagram für Autoren der beste Social Media Kanal?

Aber ist die Plattform der beste Kanal für dich? Das findest du durch eine Definition deiner Zielgruppe heraus. Wie das geht, zeige ich HIER.

Wenn du dabei feststellst, dass deine Leser nicht auf Instagram sind, suchst du besser einen anderen Kanal.

Denn deine Zeit ist Gold wert und du solltest sie dort reinstecken, wo sie Sinn macht.

Mit Social Media ist es wie mit Outfits: Gerade gibt es den Hype um knall-pink und alle wollen die Farbe tragen. Doch morgen rufen die Mode-Influencer königsblau aus.

Hetze deswegen nicht jedem Hype hinterher, sondern überlege dir, wie du deine Leser am besten erreichst. Überlege dir auch, was dir Spaß macht. Manche Autoren lieben es, Lese-Events zu organisieren und ihre Bücher über Buchhändler zu verkaufen. Social Media ist kein “Must-Have".

Welche Ziele verfolgst du auf Instagram?

Als Autor solltest du den Kanal nicht nur zum Zeitvertreib oder als Privatperson nutzen, sondern an deinen Zielen arbeiten.

Wie können diese aussehen?

Du willst:

  • deine Bücher verkaufen

  • neue Leser gewinnen

  • deinen Namen als Autor bekannter machen

  • dich mit der weiteren Buchbranche vernetzen

Das alles kannst du mit Instagram erreichen. Auf Instagram kannst du deine eigenen Inhalte hochladen und dich mit Lesern und Menschen aus der Buchbranche austauschen.

1. Schöpfe Instagram mit einem Unternehmensprofil voll aus

Um das Potenzial von Instagram ausschöpfen zu können, stellst du dein persönliches Profil zu einem Business-Profil um.

Bitte mach das jetzt, damit du es nicht vergisst. Es geht in 5 Sekunden, wollen wir wetten?

Die Umstellung ist kostenlos und hat mehr Vorteile als Nachteile:

  • Du lernst deine Besucher durch Statistiken gut kennen

  • Du kannst die Daten dazu nutzen, um deine Inhalte zu verbessern

  • Das Business-Profil lässt sich mit Facebook verknüpfen

  • Du kannst mit Werbekampagnen arbeiten und auf deine Bücher oder Veranstaltungen aufmerksam machen

Facebook Autorenprofil.png
Instagram Einstellungen.png

-> Sobald du ein Buch veröffentlichst und verkaufst, bist du ein Autor (und keine Privatperson oder ein Blogger mehr).

Deshalb ist der nächste Schritt, dass du die Kategorie deines Profils auf Person und die Unterkategorie auf Autor umänderst. Dazu klickst du unter deinem Namen die Kategorie und nimmst die Änderungen vor.

Instagram für Autoren.png


2. Schreibe eine stimmungsvolle und überzeugende Instagram-Biografie

Die Instagram-Biografie ist deine virtuelle Visitenkarte, auf der du für dich wirbst: Wer bist du, was machst du und was ist an dir besonders?

Dabei sind der Spielraum maximal 150 Zeichen. Überlege dir deshalb gut, was du schreibst: Nur das wichtigste und aussagekräftigste sollte in diese 150 Zeichen. Stell es dir so vor, dass du George Clooney kennen lernst. Du willst mit ihm ins Gespräch kommen. - Was erzählst du ihm von dir und deinen Büchern?

Die Besucher deines Instagram-Profils leitest du auf deine eigene Webseite weiter. Denn sie sind Besucher deines Profils und somit dein Traffic.

Überlege einen eigenen Hashtag, den du für dich verwendest. Das kann dein Autorenname, dein Spitzname oder ein griffiger Name für deine Bücher sein. Die Leser greifen diese Hashtags gerne auf und teilen ihn in ihren Posts. Dadurch erreichst du mehr andere Leser.

Beispiele

#gänsehautkrimis

#zittermitmeinenbüchern

Für mehr Inspiration kannst du auch diesen BEITRAG zur Instagram-Biografie für Autoren lesen.


3. Verlinke von Instagram auf deine Webseite oder deinen Blog

Deine Webseite oder dein Blog sind Teil deiner gesamten Buchmarketing-Strategie.

Idealerweise leitest du alle Besucher, die auf dein Instagram-Profil kommen, auf deine Webseite weiter. So sehen sie deine Bücher und erfahren mehr über dich. - Du willst ihnen schließlich im Gedächtnis bleiben.

Auf deiner Webseite oder deinem Blog kannst du dich austoben und genau das erzählen und präsentieren, was du gerne möchtest. Du musst dich dabei an keine Limits halten, sondern kannst lange Texte, tolle Bilder und spannende Videos präsentieren. Hast du einen Blog, können Leser dir auch Kommentare hinterlassen.

Nehmen wir an, dass Instagram irgendwann ausfällt oder dicht macht: Du möchtest deine Leser weiterhin erreichen. Teaser sie also auf Instagram nur an und leite sie möglichst oft auf deine Webseite oder deinen Blog weiter.

Lies HIER mehr über die Planung einer durchschlagenden Strategie.

4. Überlege für deinen Instagram-Feed einen roten Faden

Feed ist Instagram-Jargon und bedeutet auf gut Deutsch die „Übersicht aller Beiträge“.

Du überlegst, wie genau du bei Instagram als Autor auftreten sollst?

Als Buchautor hast du sicher schon einige Buchcover oder eine Webseite. Bei beiden hast du bereits bestimmte Schriftarten und Farbtöne. Diese kannst du für deine Beiträge verwenden und schaffst damit Wiedererkennung.

Beispiele

Niko Rittenau schreibt Sachbücher über Veganismus. Als Sachbuch-Autor postet er wertvolle Informationen zu seinem Thema und erzeugt damit Interesse für sein Buch.

https://www.instagram.com/niko_rittenau/

Sachbuchautor Niko Rittenau.png

Sieh dir den Feed der Autorin Stefanie Hasse an: Sie orientiert sich an den Covern ihrer Bücher und wechselt mit jedem neuen Buch die Farbtöne .

https://www.instagram.com/stefaniehasse/

Buchautorin Stefanie Hasse.png

Als Autor kannst du selbst bestimmten, wie du dich auf sozialen Netzwerken zeigen willst. Es gibt keine allgemein gültige Regel, dass du dich oder dein Privatleben zeigen musst.

Autoren, die unter einem Pseudonym schreiben, machen das gut vor. Cristina Evans zeigt sich in ihrem Feed nur selten und wenn, dann in dezenter Form. Sie nutzt die Applikationen Typic, Over und RD Magic, um ihren Feed zu gestalten.

https://www.instagram.com/cristina.evans._.autorin/

Buchautorin Cristina Evans.png

Beide Autorinnen setzen ihre Bücher in Szene und peppen sie digital auf oder schmücken sie mit dekorativen Elementen.

Die Horror-Autorin Tanja Hanika stellt mit Notizbüchern, Büchern und Tastaturen einen Bezug zu ihrem Autorenleben her. Die Perspektive, die sie dabei wählt, ist ungewöhnlich: Die Kombination Horror-Autorin, die Tulpen liebt, bleibt definitiv in Erinnerung!

https://www.instagram.com/tanjahanika_autorin/

Buchautorin Tanja Hanika.png


5. Erstelle einen tollen Instagram-Feed mit einem Mix aus Büchern und Privatem

Manche Buchautoren planen ihre Beiträge mit Apps wie Planoly oder Later voraus und haben die volle visuelle Kontrolle über das Aussehen ihres Feeds.

Ein guter Mix scheint eine Mischung aus 60% Inhalten über Bücher und 40% über Privates zu sein. Dazu habe ich die Profile der Autor*innen analysiert, mit denen ich in Kontakt stehe und die die meisten Likes bekommen.

Wie kannst du deine Bücher und dich in Szene setzen? Mit etwas Fantasie ist das schnell umgesetzt:

  • Buchcover aus allen Perspektiven

  • Text-Snippets

  • Der Autor mit seinem Buch

  • Rezensionen

  • Ungewöhnliche Punkte zur Entstehung des Covers oder Buchs

  • Geschichten zur Entstehung oder zu Merkmalen der Charaktere

  • Tipps rund ums Thema (bei Sachbuchautoren)

Mach dir einen Content-Plan für das kommende Monat und überlege, welche Inhalte du in den Vordergrund stellen willst.


6. Nutze die Formate von Instagram für Autoren

Instagram bietet Posts, Stories, Instagram-Live und Instagram-TV an.

Was lässt sich damit machen?

Stories eignen sich gut für statische Inhalte wie Bilder, Fotos und Grafiken sowie für aufgenommene Videos. Instagram zeigt sie anderen Usern in der oberen Leiste an. Manche Nutzer klicken nur auf die Stories und deshalb lohnt es sich, Beiträge für den Feed und für die Stories zu posten.

Instagram Live-Videos lassen sich für wichtige Nachrichten an die Leser, live Lesungen oder FAQs, Blick hinter die Kulissen sowie für Give-Aways und Verlosungen verwenden. Die Leser lieben diese Live-Übertragungen, weil sie dich dabei gut kennen lernen.

Instagram-TV ist ein neues Format und sieht aus wie Youtube im Kleinformat. Wie bei Youtube solltest du überlegen, welche Inhalte du in deinen Instagram-Kanal aufnimmst und den Lesern zeigst. Die Arbeit am nächsten Buch? Die Entstehung eines Charakters? Das Thema deines Sachbuchs? Da es zurzeit nicht viele Autoren gibt, die dieses Format nutzen, bleibt es spannend, wie Buchautoren dieses Format in Zukunft nutzen werden. Welche Impulse und Ideen werden sie entwickeln?


7. Sieh dir die Instagram-Statistiken regelmäßig an

Nach einiger Zeit wirst du die Besucher deines Instagram-Profils besser kennenlernen. Noch besser kannst du sie über die Instagram-Insights kennen lernen und diese Informationen für den Aufbau deiner Fan-Community nutzen.

Klicke dazu in deiner Biografie auf die drei Striche ganz oben rechts: Hier gelangst du zu den Insights und kannst dir Aktivitäten, Inhalte und Zielgruppe ansehen.

Aktivitäten

In den Aktivitäten erhältst du wertvolle Informationen zu deinen Besuchern.

Profilaufrufe: Wie viele Besucher haben dein Profil aufgerufen. Das sind die Besucher, die von einem Post in dein Profil reinklicken oder über Hashtags und Stories bei dir landen.

Website-Klicks: Wie viele Besucher haben auf deine Webseite geklickt. Oder besser gesagt: Wie oft haben sie auf die Webseite geklickt, die in dem Link hinterlegt ist. Warum du immer deine eigene Webseite hinterlegen solltest, erkläre ich HIER.

Email-Senden-Klicks: Wie viele Besucher haben auf deine Email-Adresse geklickt, um dir ein Email zu schicken.

Reichweite

Reichweite: Wie viele User haben deine Beiträge gesehen.

Impressionen: Wie oft wurden deine Beiträge gesehen.

Inhalte

Dieser Teil ist besonders spannend, denn du kannst die beliebtesten deiner Posts abrufen. Hier erlaubt dir Instagram, nach verschiedenen Filtern wie Reichweite, Kommentaren und Interaktionen zu filtern.

Du erhältst auch Statistiken zu deinen Stories und Promotions.

Zielgruppe

Bei der Zielgruppe siehst du, aus welchen Ländern und Städten deine Follower kommen, welches Geschlecht sie haben und wie alt sie sind.

Zusätzlich siehst du, an welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten sie am meisten klicken.


8. Nutze die Instagram-Insights, um deine Strategien zu verbessern

Eine spannende Frage, die ich oft erhalte, ist: „Warum soll ich von einem normalen Profil zu einem Unternehmensprofil umstellen?“

Du willst deine Ziele erreichen, richtig? - Mit Informationen zu deinen Besuchern geht das schneller.

Hast du einmal erkannt, an welchen Tagen und zu welcher Uhrzeit deine Besucher deine Posts ansehen und dein Profil aufrufen, postest du nur mehr an diesen Tagen und Tageszeiten. Denn damit erreichst du mehr Leser.

Über die Inhalte siehst du, welche Posts am meisten Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Durch diese Insights kannst du deine Beiträge an den Geschmack deiner Leser anpassen. Mögen sie eher Posts mit Fotos oder Buchcover-Fotos oder Text-Snippets? Kommen die Beiträge in normaler Sprache besser an oder die anderen, die du mit etwas Feuer würzt?

Spannend ist, wie viele der Besucher auf deine Webseite klicken oder deine Email-Adresse aufrufen. Denn so siehst du, wie viele Leser mehr über dich herausfinden wollen: Sie verlassen Instagram und kommen zu dir. Würde ein anderes Profil-Bild besser passen? Würde eine andere Beschreibung in der Biografie mehr Aufmerksamkeit erregen?


9. Verknüpfe Instagram mit anderen Social Media Seiten

Mit deinem Business-Profil kannst du deine Inhalte mit einem Klick auf anderen Plattformen teilen. Das ist dann relevant, wenn du dein Buch neben Instagram auch auf anderen Seiten an deine Zielgruppe verkaufst.

Dafür musst du die Einstellungen auf Instagram und der jeweiligen Seite vornehmen. Dadurch verbinden sich die Seiten und du kannst mit nur einem Klick deine Inhalte in die jeweilige Social Media Seite teilen.

Solltest du immer die gleichen Inhalte posten? Überlege dir für jede Seite etwas Besonderes, um es für deine Besucher spannend zu machen. Vielleicht ist das für Instagram ein Blick hinter die Kulissen und für Pinterest eine Pinnwand mit persönlichen Hobbies oder Interessen.


10. Hab Spaß und vernetze dich mit anderen

Instagram für Autoren ist eine tolle Möglichkeit, um sich mit der Buch-Community zu vernetzen. Du lernst interessante und spannende Menschen aus der Buchbranche und deine Leser besser kennen. Die Plattform lebt vom gegenseitigen Austausch und der gegenseitigen Kommunikation.

Instagram ist Vernetzung und Spaß pur!

Sieh dir daher an, wer dir folgt und tausche dich regelmäßig mit diesen Menschen aus. Such dir die Profile aus, denen du folgen willst und zeig ihnen, dass du Interesse an ihnen hast: Gib ihnen Likes oder antworte auf ihre Posts, wenn sie dir gefallen.

Tipp

Interaktion und Reaktionen auf deine eigenen Beiträge schaffst du am besten dadurch, dass du am Ende eine offene Frage stellst. Genau das lädt deine Besucher dazu ein, darauf zu antworten.


So viel Inspiration! – Wann startest du mit Instagram für Autoren?


Lies ähnliche Beiträge zu Instagram für Autoren

Was hat der Autoren-Mindset mit Instagram zu tun?

Wie gestaltest du eine überzeugende Instagram-Biografie?

Hol dir als Roman-Autor zusätzliche Inspiration auf dem Blog von Herzgezeiten Buchdesign.

7.png
 
 
Autorencoach Stefanie (6).png

Hi, ich bin Stefanie und ich helfe Autoren und Selbstverlegern dabei, aus ihren spannenden Ideen Bestseller zu entwickeln und online zu vermarkten.

>> Erfahre mehr hier

Willst du ein Sachbuch oder einen Roman schreiben? Nimm an der nächsten kostenlosen online Buchschreib-Challenge teil.

Möchtest du dein Buch bei Amazon verkaufen oder mehr aus ihm herausholen? Buch mein Video-Training zu Amazon Buchmarketing. Hier siehst du mir bei einem echten Buch über die Schulter.

Du bist schon länger Selbstverleger und möchtest Impulse zum Buchmarketing? Dann komm in die geschlossene Facebook-Gruppe zu Buchmarketing 2.0.

Ich freue mich auf dich!

Ich freue mich auf deine Kommentare!