Social Media und Buchmarketing für Autoren

SOCIAL MEDIA UND BUCHMARKETING

“Ich liebe es, Bücher zu schreiben, aber ich hasse es, für das Buch Marketing machen zu müssen.”

So etwas höre ich oft. Viele Autoren scheinen das Thema Buchmarketing wie der Teufel das Weihwasser zu meiden. - Doch Buchmarketing macht Spaß! Und es führt immer dazu, dass mehr Leser das Buch finden, sich die Fan-Basis vergrößert und man mehr Bücher verkauft.

Was ist Buchmarketing eigentlich?

- Buchmarketing ist immer die Gesamtstrategie eines Buchautors, der sein Buch an Leser verkaufen will. Es richtet sich nach der jeweiligen Zielgruppe, dem Alleinstellungsmerkmal des Buchs und der Situation des Autors.

Die beste Ausgangssituation ist, wenn man sich als Autor schon vor dem eigentlichen Entstehen des Buchs Gedanken zur Vermarktung des Buchs macht.

Und selbst wenn man eine bestehende Strategie hat, kann man sie optimieren und mehr aus ihr herausholen: mehr Verkäufe, mehr Follower, mehr Leser, mehr Reichweite,…

Wie finden Leser zu dir?

Wichtig ist, dass du dir eines vor Augen hältst: Die Leser können dich unabhängig von deiner Buchmarketing-Strategie auf Social Media, deiner Webseite oder auf Buchverkaufs-Seiten wie Amazon finden. Nur wenn du auf jedem deiner Kanäle deine anderen Seiten auch angibst, klicken die Besucher hin.

Die meisten Besucher suchen nicht von selbst aus nach deinen anderen Seiten. Im Web sind wir als User ziemlich „klickfaul“ geworden.

Sind keine Links angegeben, macht man sich nicht die Mühe, von sich aus zu suchen. Nur wenn es sich um ein wirklich spannendes und brennendes Thema oder eine solche Person handelt, sucht man weiter im Web.

Das ist wie bei Seiten, die keine Kontaktformulare oder Emails angeben. Schreibt man da noch hin? Man sucht eher nach einem anderen Anbieter, den man schnell und einfach kontaktieren kann.

Führe die Besucher immer zu deiner Webseite

Für dein eigenes Buchmarketing solltest du über eine Strategie nachdenken, die deine Besucher zu einer Webseite führt, die du selbst kontrollierst. Der Leitgedanke ist dabei, alle Besucher eines Kanals auf deine Webseite aufmerksam zu machen und dorthin zu führen.

Auf deiner eigenen Webseite kannst du genau das zeigen, was du möchtest und deine Besucher von dir überzeugen. Deine eigene Webseite erlaubt dir, eine Startseite, eine Buchseite, eine Über Mich-Seite und Kontakt-Seite zu zeigen.

Diese Seiten kannst du mit den Inhalten befüllen, die dir entsprechen und die bei deinen Lesern ziehen. Hier entscheidest du auch, was du in den Vordergrund rückst: dich selbst, deine Bücher, deine Geschichte,…

Auf Social Media Seiten wie Instagram oder Buchverkaufs-Seiten wie Amazon musst du dich hingegen an die Regeln dieser Anbieter halten. Stürzt der Kanal einmal kurzzeitig ab oder wird er unpopulärer, wäre ein wichtiges Werbe-Standbein weg.

Aus diesem Grund ist eine optimale Buchmarketing-Strategie dreibeinig:

Social Media Kanal – deine Webseite – Buchverkaufs-Seite

social media marketing.png

Wie wählst du den richtigen Social Media Kanal aus und optimierst deine Buchmarketing-Strategie?

Diese Überlegungen stellst du am besten schon vor dem Entstehen des Buchs. Im Vordergrund steht dabei dein Leser. Sobald du ihn im Blickfeld hast und dich auf ihn konzentrierst, kommt die beste Buchmarketing-Strategie wie von selbst.

Die Zielgruppe/deine Wunschleser

Deine Zielgruppe sind deine Wunschleser. Sie können dir je nach Alter und Interessen auf einem der Social Media Kanäle folgen – oder auf allen. Du solltest dort präsent sein, wo deine Zielgruppe ist. Mit einer Wunschleser-Analyse findest du den richtigen Kanal heraus. Lies mehr dazu HIER.

Sind deine Wunschleser auf einem der Social Media Kanäle, so poste hier regelmäßig und mache auf deine eigene Webseite aufmerksam. „Regelmäßig“ bedeutet je nach Kanal einmal pro Tag bis dreimal die Woche.

Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter und Youtube erlauben in den Grundeinstellungen, dass du deine eigene Webseite hinterlegst. Bei manchen dieser Social Media Kanäle kannst du sogar unter jedem Post bzw. Video deine eigene Webseite angeben.

Überlege immer, wie du erreichst, dass Leser auf deine eigene Webseite aufmerksam werden. Unter einem Post oder in deiner Autoren-Beschreibung geht das durch einen sogenannten Handlungsaufruf. Du formulierst hier, was der Besucher machen soll:

  • Hol dir mein Buch auf meiner Webseite (Imperativ)

  • Jetz mehr über mein neues Buch erfahren (Indikativ)

Imperative sind direkter und wirken „jünger“ als Indikative. Indikative sind dezenter und haben laut Conversion-Studien eine höhere Klick-Rate.

Das Alleinstellungsmerkmal

Dein Alleinstellungsmerkmal ist der Faktor, der dich dein Buch langfristig vermarkten lässt. Denn dadurch hebt es sich von anderen Büchern seines Genres ab. Damit kannst du auf den Social Media Kanälen, deiner Webseite und den Buchverkaufs-Seiten punkten.

Auf Social Media Kanälen denkst du über einen geeigneten Hashtag nach, der dein Alleinstellungsmerkmal beschreibt. Auf deiner Autorenseite oder den Buchverkaufs-Seiten kannst du ein Mission-Statement angeben oder dir einen Spitznamen zulegen.

  • #krimismitgänsehaut

  • „Martha Müllers Krimi jagen dir Gänsehaut über den Rücken“

  • „Krimis, die dir Gänsehaut über den Rücken jagen“

Das Alleinstellungsmerkmal können viele Dinge sein: besondere Inhalte deiner Bücher, etwas Ungewöhnliches über dich, eine knallige Rezension, eine originelle Idee in deinen Büchern, eine interessante Figur,…

Denk darüber nach, wie du dich von anderen Autoren deines Genres abheben kannst.

Die Situation des Buchautors

Der Autor mag sein Buch auf seiner Webseite oder über einen Drittanbieter wie Amazon, Thalia oder BoD verkaufen. Das Buchmarketing und die Strategie sollten sich danach richten.

Alle Buchverkaufs-Plattformen erlauben dir, ein Autorenprofil anzulegen. Hier kannst du dich deinen Lesern kurz vorstellen und wieder auf eine oder mehrere Seiten deiner Wahl verlinken oder hinweisen. Stelle entweder deine eigene Webseite oder einen Social Media Kanal in den Vordergrund.

Wähle deine eigene Webseite dann, wenn du auf deine eigenen Angebote aufmerksam machen willst: Veranstaltungen, Lese-Touren, Give-Aways, ältere Bücher,…

Wähle den Social Media Kanal dann, wenn es dir um den Aufbau deiner Fan-Gemeinde geht. Social Media erlaubt schnellere und nähere Kommunikation als deine Webseite oder dein Blog.

Tipp

Die meisten Social Media Kanäle lassen sich miteinander verknüpfen. Du musst die Inhalte, die du deinen Besuchern zeigen willst, daher nur einmal überlegen.

Instagram, Facebook und Pinterest lassen sich in ein paar Klicks miteinander verbinden. Die meisten Webseitensystem erlauben es dir, die Social Media Kanäle automatisch einzubinden.


Willst du mehr darüber wissen, wie du deine Webseite optimierst oder deine Amazon-Autorenseite gestaltest? Dann hol dir HIER meine Workbooks. Ich zeige hier, wie du deine so gestaltest, dass Besucher sie nicht nur lesen, sondern emotional eingefangen werden und auf deine Bücher klicken.

Folge mir auf Instagram, Facebook oder Pinterest für eine 7-teilige Mini-Serie zu diesem Thema.

Social Media und Buchmarketing für Buchautoren
 
 
Autorencoach Stefanie (6).png

Hi, ich bin Stefanie und ich helfe Autoren und Selbstverlegern dabei, aus ihren spannenden Ideen Bestseller zu entwickeln und online zu vermarkten.

>> Erfahre mehr hier

Willst du ein Sachbuch oder einen Roman schreiben? Nimm an der nächsten kostenlosen online Buchschreib-Challenge teil.

Möchtest du dein Buch bei Amazon verkaufen oder mehr aus ihm herausholen? Buch mein Video-Training zu Amazon Buchmarketing. Hier siehst du mir bei einem echten Buch über die Schulter.

Du bist schon länger Selbstverleger und möchtest Impulse zum Buchmarketing? Dann komm in die geschlossene Facebook-Gruppe zu Buchmarketing 2.0.

Ich freue mich auf dich!

Ich freue mich auf deine Kommentare!