Facebook für Autoren und Selbstverleger - Die Komplettanleitung

Ein tolles Autorenprofil auf Facebook erstellen

Social Media ist für Autoren deswegen toll und wichtig, weil sie direkt mit ihren Lesern in Kontakt treten können. Die Leser lieben es, ihre Autoren besser kennenzulernen und auch ihre persönlichen Seiten zu entdecken.

Nutze die Möglichkeit von Social Media auf jeden Fall und lege dir am besten heute noch Social Media-Profile an. Der Vorteil an Social Media-Plattformen ist, dass du selbst bestimmen kannst, wie viele Leser dich finden.

Je mehr Zeit du in Social Media-Marketing investierst, desto besser finden dich deine Leser. Um deine Zeit bestmöglich zu investieren, konzentrierst du dich dabei auf die größten drei Plattformen: Facebook, Instagram und Pinterest. Alle drei funktionieren mehr oder weniger nach den gleichen Prinzipien.

Es ist vollkommen in Ordnung, wenn du auf allen drei sozialen Netzwerken die gleichen Inhalte postest. Denn einige Leser werden dir nur auf Facebook folgen, andere wiederum nur auf Instagram. Und selbst wenn sie dir auf beiden oder gar allen drei folgen, freuen sie sich darüber, dass sie deine Posts wiedererkennen.

Warum Facebook?

Warum sollst du nun Facebook für deinen Autoren-Auftritt in Erwähnung ziehen? Ist die Plattform nicht schon so veraltet?

Es mag sein, dass sich das User-Verhalten geändert hat und die Instagram-Gurus ihre Plattform als den neuesten Hit der Social Media-Netzwerke anpreisen. Doch die Fakten sprechen immer noch für Facebook: Facebook hat weltweit mit mehr als 2 Milliarden User und jeden Tag melden sich neue User an. Allein in Deutschland sind es monatlich 32 Millionen Nutzer. In Österreich nutzen ganze 44% der Bevölkerung Facebook.

Anzahl der Facebook Nutzer 2013 bis 2018 in Deutschland.png

Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/370860/umfrage/anzahl-der-monatlich-aktiven-facebook-nutzer-in-deutschland/

Was kannst du als Autor mit Facebook erreichen?

Das Beste an Facebook ist, dass du dich direkt mit deinen Lesern austauschen und mit ihnen vernetzen kannst. Arbeitest du mit geeigneten Hashtags, die auf dich aufmerksam machen, führst du deine Leser zu dir. Über relevante Hashtags kannst du HIER mehr lesen.

Als Autor hast du die Möglichkeit, Beiträge mit Text, Bildern oder Videos zu posten, Rezensionen zu sammeln oder auf deine Veranstaltungen hinzuweisen.

Facebook ist aus weiteren Gründen interessant für Autoren: Facebook-Gruppen, Shops und Veranstaltungen.

In Facebook-Gruppen kannst du dich mit anderen Schreibern deines Genres austauschen und deine Ideen und Herausforderung besprechen. Für deine Bücher kannst du Leser-Gruppen ins Leben rufen.

Über einen Shop verlinkst du deine Buch-Kaufseiten und machst deine Leser schon auf deiner Facebook-Seite auf deine Bücher aufmerksam.

Deine Veranstaltungen kannst du mit bezahlter Werbung an den Orten und für die Zielgruppe deiner Wahl bewerben. Du musst dabei nicht unbedingt in bezahlte Werbung investieren. Das machst du nur dann, wenn es für dich relevant wird (etwa Lese-Touren, Auftritte, Workshops oder ähnliches). Und selbst dann kannst du selbst bestimmen, wie viel du für die Werbekampagnen ausgeben möchtest.

Wie legst du dir ein überzeugendes Autorenprofil auf Facebook an?

Über dein persönliches Profil wählst du ganz rechts außen in der Hauptmenü-Leiste unter dem weißen Pfeil die Option „Seite erstellen“ aus. Damit legst du dir eine separate Autoren-Seite an.

Dein persönliches Profil sollte von deinem Autoren-Profil getrennt sein. Damit trennst du deine persönlichen und professionellen Posts und bekommst Einblick in die Statistiken deiner Leser (und nicht einen Misch-Masch aus Freunden, Bekannten und Lesern).

Facebook Header1.png

Deine Autoren-Seite ist die Seite einer „Community oder Person des öffentlichen Lebens“

Facebook Header2.png

Dein Name lautet immer auf deinen echten Namen oder dein Pseudonym. Davor stellst du am besten das Genre, in dem du schreibst.

Das sorgt für Klarheit und Transparenz und der Leser erkennt auf den ersten Blick, worum es bei deiner Seite geht. In meinem Beispiel „Krimiautorin“. Die Kategorie der Seite ist „Autor“.

Facebook Header3.png

Du lädst nun dein Profilbild hoch. Sei hier kreativ und wähle ein Foto aus, das zu deinem Genre passt. Als Krimiautorin würde ich eines in schwarz-blau wählen. Zeige am besten immer dein Gesicht, damit deine Leser schon vorab einen Eindruck von dir bekommen.

Nun benötigst du noch ein Titelbild/einen Header. Zu diesem Punkt komme ich gleich. Der Header ist das wichtigste Element deiner Facebook-Seite. Dementsprechend solltest du seiner Erstellung auch die meiste Zeit (und Liebe) widmen.

Den Facebook Header mit einem statischen Bild gestalten

Der Facebook Header sollte 820 x 312 Pixel groß sein. Oft stellt es eine richtige Herausforderung dar, dass er so groß ist. Doch das Schöne ist gerade seine Größe: Du kannst dich hier kreativ austoben und die wichtigsten Informationen auf ihn packen.

Der Header ist nämlich der Teil deiner Facebook-Seite, der jedem Besucher deiner Seite sofort ins Auge springt. Über diesen Header kannst du viele Botschaften an deine Leser kommunizieren. Er muss deshalb gut und interessant gestaltet sein.

Der Header soll Lust dem Leser machen, sich deine Seite weiter anzusehen. Die Farben sollten zu deinem Genre passen und der ausgewählte Text dazu anregen, die Seite näher zu entdecken.

Der Header ist dein wichtigstes Argument für dich als Autor. Stell aus diesem Grund folgende Angaben in den Header:

  • Das Buchcover deines/r Büch/er oder dein aktuellstes Buch. Dieses kannst du dir mit kostenlosen Tools wie DIYmockups erstellen. Dieses wurde übrigens von einem “meiner” Selbstverleger-Gurus, Derek Murphy, entwickelt.

  • Ein Text-Snippet oder ein paar stimmungsvolle Wörter aus einem deiner aktuellen Bücher.

  • Ein Kauflink, egal, ob er über einen Drittanbieter oder deine eigene Webseite läuft: Nehmen wir in meinem Beispiel an, dass ich mein Buch über Amazon verkaufen würde.

  • Die Symbole zu den Seiten, auf denen du einen Auftritt als Autor*in hast. So wissen deine Leser, wo sie dich noch finden können. Diese Seiten kannst du im Header nicht mit Links hinterlegen. Doch sie nutzen dir, damit deine Leser deine anderen Profile wahrnehmen. Manche deiner Leser werden dir lieber auf Instagram folgen und manch andere bevorzugen wiederum Pinterest.

Nutze die Möglichkeit des Headers auf jeden Fall und mach ihn zu einem Kommunikations-Tool für deine Bücher und Veranstaltungen.

Zum Header einer Autoren- oder Facebook-Seite habe ich vor kurzem in einem anderen Blog-Beitrag ausführlich geschrieben. Wenn du mehr darüber wissen willst, lies erst einmal HIER weiter, bevor du dich an die Gestaltung deines eigenen Headers machst.

Facebook Header 4.png

-> Wie mache ich mich bisher als Krimiautorin? 😊

Den Facebook-Header mit einem Video gestalten

Willst du noch mehr Stimmung für deine Facebook-Seite machen, kannst du als Alternative ein Video für den Header erstellen. Falls du diese Option einbauen möchtest, solltest du gute Kenntnisse in der Erstellung von stimmigen Videos haben.

Ein tolles Video reißt die Leser vom Hocker. Aber ein schlecht gestaltetes gleicht eher einem Schuss nach hinten.

Überlege dir vor der Erstellung deshalb ein Konzept: Warum möchtest du ein Video zeigen? Welche Inhalte kannst du durch das Video besser als durch ein statisches Bild vermitteln? Was soll die Kernaussage sein? Worauf möchtest du hinweisen? In welche Stimmung soll der Leser versetzt werden? Was soll er über dich oder dein Buch wissen?

Als Inhalte für dein Video eignen sich beispielsweise:

  • Ein außergewöhnliches Text-Snippet aus deinem Buch.

  • Ein paar stimmungsvolle Wörter, die zu deinem Buch passen.

  • Passende Musik und/oder ein Sprecher.

  • Ein Hinweis darauf, wo der Leser das Buch bekommt, sollte am Ende des Videos immer gut zu sehen sein.

Den Text und wichtige Inhalte stellst du dabei in die Mitte deines Video-Bilds. Denn manchmal verzerrt sich die Darstellung auf Handies und Tablets und dabei gehen wichtige Inhalte verloren.

Das Video muss mindestens 820 x 312 Pixel groß sein und darf zwischen 20 und 90 Sekunden lang sein. Um das Video auch auf Handies gut darzustellen, sollte es 820 x 456 Pixel groß sein. Facebook akzeptiert fast alle Video-Formate. HIER eine Liste der erlaubten Formate für Videos. Am besten lädst du ein mpeg, mov oder avi hoch.

Wer es kostengünstig mag, kann das Video mit einer der Vorlagen aus dem kostenlosen Programm von Adobe, Adobe Sparks, erstellen oder eine App wie Legend herunterladen und ein kurzes Video mit Bild und Text erstellen. Beide erstellen animierte Kurzvideos, die sich gut für den Facebook-Header eigenen.

Bei der Auswahl einer ausgereifteren Video-Software solltest du darauf achten, dass du sie einfach und schnell bedienen kannst. Ich verwende das professionelle Videoschnitt-Programm filmora, weil ich das User-Interface mag und für viele Jahre auf ähnlichen Programmen wie Avid und Final Cut Pro gearbeitet habe.

Die weiteren Einstellungen optimieren

Um dein Autoren-Facebook-Profil weiter auf das nächste Level zu bringen, kümmerst du dich nun um die Punkte im linken Menü.

Faceboo Menü1.png

Den Punkt „Info“ optimieren

Facebook Menü2.png
  • Deine Kategorie ist „Autor“.

  • Dein Name ist dein Autoren-Name oder dein Pseudonym. Vor den Namen stellst du unbedingt noch das Genre, in dem du schreibst: In meinem Beispiel ist das „Krimiautorin“.

  • In den Kontaktinfos verlinkst du deine anderen Konten (Instagram, Pinterest, Twitter,…).

  • In der Story erzählst du eine Geschichte über dich und deine Bücher.

Denke hier an packendes Storystelling statt an „Ich habe mich schon mit 14 fürs Schreiben interessiert und Krimis geliebt.“ 😊 Sieh dir als Inspiration die Autoren deines Genres an, die du magst. Wie machen sie das?

„Martha Müller schreibt spannende Krimis mit Schauplatz in München. Ihre packenden Stories handeln von der coolen Kommissarin Laura Lucke, die die Unterwelt von Bayerns Metropole zum Zittern bringt. Immer wieder kommt sie mit ihrer forschen Vorgehensweise mit ihren Vorgesetzten in heftige Diskussionen. Doch sie löst jeden Fall und ist der Star unter den Kommissaren Deutschlands. Krimiautorin Martha Müller hat selbst jahrelang im Innendienst der bayrischen Polizei gearbeitet. Sie kennt die Arbeit der Beamten deshalb in- und auswendig. Seit 2010 schreibt sie Krimis rund um die Kommissarin Laura Lucke. Sie lebt mit ihrer Familie in Regensburg.“

  • Im Menü Info stellst du unter „Weitere Infos“ auch eine Kurzbeschreibung.

Sie ist auf 155 Zeichen limitiert. Gestalte sie mitreißend, emotional und überzeugend. Ein gutes Beispiel, wie du die richtigen Worte dafür finden kannst, ist ein Gespräch mit einem Bekannten: Worüber schreibst du? Wer bist du?

Facebook Menü3.png

Beiträge für dein Facebook-Profil erstellen

Facebook lässt dich Text-, Bild- und Video-Beiträge erstellen.

Für die Beiträge recherchierst du zuerst in der Facebook-Suchbox nach passenden Hashtags. Warum das wichtig ist, habe ich in meinem letzten Blog-Beitrag HIER erklärt.

Hast du deine Hashtags einmal gefunden, erstelle eine Liste von mindestens 10 relevanten Hashtags. Diese verwendest du in Zukunft abwechselnd in deinen Beiträgen. Der Grund dafür ist, dass deine Leser deine Beiträge (und damit dich) besser finden.

Die Beiträge sollten 940 x 788 Pixel groß sein. Sind deine Fotos größer oder kleiner, passt Facebook sie an und manchmal sieht das unschön aus. Lege dir deshalb in einem Bildbearbeitungsprogramm wie crello oder canva eine Vorlage an und verwende sie als Grundlage für jeden Post.

Beiträge mit Bildern, Grafiken, Illustrationen oder Videos erzeugen mehr Aufmerksamkeit als Posts, die nur Texte enthalten. Das kannst du mit den Facebook-Insights überprüfen (dazu später).

Die Beiträge könnten so aussehen:

Facebook Beitrag1.png

Mache bei jedem Beitrag Stimmung für deine Bücher oder Aktivitäten. Baue Emojis ein, wo sie am besten passen. Denke immer daran, dass die relevanten Hashtags den Lesern dabei helfen, dein Profil zu finden.

Facebook Beitrag2.png

Tipps für deine Beiträge

Bei den Beiträgen geht es um Regelmäßigkeit. Poste am besten drei bis viermal pro Woche. Die Posts können folgende Inhalte haben:

  • Deine Bücher

  • Deine Veranstaltungen

  • Snippets aus den Büchern

  • Rezensionen von Lesern

  • Videos und Posts zu Themen, die dir wichtig sind

  • Persönliches und Berichte aus deinem Leben

  • Projekte, an denen du gerade arbeitest

  • Bücher, die du selbst gerne liest

  • Gewinnspiele, Umfragen, Give-Aways,…

Und alles andere, was dir sinnvoll erscheint und dir Spaß macht 😊

Damit deine Beiträge deine Leser erreichen, baue bei jedem Post relevante Hashtags ein. Für Facebook sind zwischen drei bis sieben Hashtags pro Beitrag ausreichend.


Dein Menü an deine Wünsche anpassen

Die Menüpunkte im linken Menü unter deinem Profilbild sind von Facebook voreingestellt. Du kannst das Menü jedoch nach deinen Wünschen abändern. Überlege zuerst, welche Menü-Punkte du brauchst. Beispiel: Wenn du keine Veranstaltungen planst, verstecke diesen Menü-Punkt lieber.

Klicke in der Hauptleiste in „Einstellungen“ und dann auf „Template und Tabs“. Nimm hier die Menüpunkte weg, die du nicht zeigen willst und füge diejenigen hinzu, die dir wichtig sind.

Facebook Einstellungen.png

Baue auch die Option „Shop“ im Menü ein. Dadurch kannst du deine Bücher auf Amazon, über Tolino oder andere Anbieter mit dem Autorenprofil auf Facebook verlinken und deine Leser auf dein Buchangebot umleiten. Wenn ihnen das Angebot gefällt, werden sie die Bücher kaufen. HIER eine kurze Anleitung von Facebook.

Ein tolles Beispiel für einen Shop ist die Facebook-Seite der Thriller-Autorin Saskia Calden:

Saskia Calden Shop.png

Warum ist Facebook für Autoren eine spannende Möglichkeit?

Ich weiß, ich weiß. Instagram ist das nächste Facebook... 😊 Das sagen zumindest die Instagram-Gurus. Instagram ist jedoch noch nicht so groß wie Facebook. Deswegen ist der Auftritt auf Facebook für dich wichtig und wertvoll. Facebook wird auch in den nächsten Jahren noch große Verbreitung haben.

Welche anderen Gründe für ein Autorenprofil auf Facebook sprechen:

  • Viele Leser nutzen nur einen Social Media Kanal und nicht zwei oder drei gleichzeitig.

  • Du kannst dich direkt mit deinen Lesern austauschen.

  • Deine Leser können dir unter „Bewertungen“ Rezensionen hinterlassen.

  • Du kannst deine Leser mit Posts und Videos erreichen.

  • Du kannst sie über deine Veranstaltungen informieren.

  • Für deine Veranstaltungen oder Bücher kannst du bezahlte Werbung schalten und so mehr Leser finden. Dabei legst du die Ausgaben dafür selbst fest.

  • Dir steht die Möglichkeit offen, eine Community oder Gruppe ins Leben zu rufen.

  • Du bekommst Einblick in deine Follower-Statistiken und lernst deine Fans besser kennen.

Das alles gibt dir viele wertvolle Einblicke in deine Fan-Gemeinde. Die sozialen Netzwerke sind gerade deshalb toll für Autoren geeignet, weil sie dir den direkten Austausch mit deinen Lesern ermöglichen.


Facebook-Gruppen erstellen

Bist du als Autor schon länger auf Facebook, kannst du deinen Fans auch eine Facebook-Gruppe anbieten. Diese nutzt du dazu, um deine Leser noch besser kennenzulernen. Sie können dir wertvolles Feedback zu deinen Büchern, Inhalten und Charakteren geben.

Als Autor hast du immer deine Wunschleser im Blick. Und gerade das Feedback deiner Wunschleser ist sehr wertvoll. Facebook bietet dir eine tolle Plattform, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen und gemeinsam mit ihnen deine Bücher und deine Inhalte weiterzuentwickeln.

Bei Sachbüchern eignen sich solche exklusiven Gruppen gut dazu, um relevante Kapitel zu planen, die bei neuen Büchern auf großes Interesse stoßen werden. Auch bei Romanen sind die Facebook-Gruppen interessant, weil dir deine Fans Feedback über die Charaktere oder die Handlung geben können.

Veranstaltungen bewerben

Planst du eine Veranstaltung wie eine Live-Lesung, eine Lesetour oder einen anderen Autoren-Auftritt, so lohnt sich die Bewerbung der Veranstaltung über Facebook. Wie gehst du dabei vor?

Zuerst erstellst du eine Veranstaltung.

Facebook Veranstaltungen.png

Dieser Veranstaltung gibst du einen tollen Titel („Erlebe Krimiautorin Martha Müller live“, „Meet & Greet mit Krimiautorin Martha Müller“,…) und schreibst einen mitreißenden Veranstaltungstext („Tauch ein in die Welt der Kommissarin Laura Lucke und erlebe Krimiautorin Martha Müller live in München.“). Überlege ein spannendes Foto (am besten im Hochauflösung mit 1920 x 1080 Pixel) oder Video, das für die Veranstaltung Stimmung macht.

Facebook Veranstaltungen Einstellungen1.png

Du füllst die Veranstaltung mit ihren Inhalten und integrierst deinen Ticket-Link. Möglichkeiten sind Braintree und Eventbrite.

Facebook Veranstaltungen Einstellungen2.png

Ist die Veranstaltung mit allen Inhalten befüllt und bist du zufrieden, bewirbst du nun deine Werbeanzeige mit dem Assistenten von Facebook.  Die Möglichkeit dazu hast du in der Leiste oberhalb der Veranstaltung.

Du machst dir Gedanken über die Menschen, denen du deine Veranstaltung in ihrem Facebook-Feed zeigen willst: Geschlecht, Alter und Wohnort. Diese Informationen kannst du anhand von Statistiken aus Facebook, deiner Webseite oder anderen Social Media Seiten herausfinden.

Alle Seiten haben heutzutage Statistiken, die dir wertvolle Informationen zu deinen Lesern geben.

Dann denkst du darüber nach, welche Interessen die Menschen haben, die deine Veranstaltung in ihrem Facebook-Feed sehen werden. Hier suchst du nach Stichwörtern wie „Bücher“, „Autoren“,…

Als Creme de la Creme hast du noch ein Programm, über das die Leser direkt Karten für dein Event kaufen können.

Facebook Zielgruppe1.png
Facebook Zielgruppe2.png

Du entscheidest nun das Gesamtbudget und die Laufzeit für die Werbeanzeige. Als Zahlungsmethoden gibst du deine Kreditkarte, Bankomatkarte oder Paypal an.

Facebook Zielgruppe3.png

Facebook prüft die Werbeanzeige und schaltet sie nach kurzer Zeit frei. Du kannst in der Veranstaltung in der Übersicht die Statistiken zur erreichen Zielgruppe sehen. So kannst du deine nächste Werbeanzeige mit den Ergebnissen noch verbessern.

Mit Facebook-Insights deine Fan-Gemeinde ausbauen

Im Hauptmenü kannst du dir unter Insights die Statistiken zu deinen Beiträgen und Lesern ansehen. Sie geben dir gute Einblicke in deine Leser:

  • Welche Beiträge gefallen ihnen am besten?

Mit diesen Informationen kannst du deine Beiträge schrittweise besser an deine Leser anpassen.

Facebook Insights.png

5 Tipps, um dir eine starke Fan-Basis auf Facebook aufzubauen

1. Überlege dir am Anfang, welche Inhalte du gerne veröffentlichen möchtest. Mach dir eine Liste der Inhalte und denke darüber nach, wie du sie visuell verpackst (Text, Foto, Grafik, Illustration, Video).

2. Poste regelmäßig: etwa 3- bis 5-Mal pro Woche als Minimum. So haben deine Leser immer aktuelle Beiträge von dir und freuen sich auf deine Beiträge.

3. Veröffentliche hin und wieder starke Inhalte wie Videos. Stell hier beispielsweise deine neuen Projekte vor, gib Einblick in dein Leben oder lies aus einem deiner Bücher vor. Die Videos müssen nicht professionell sein. Es geht mehr um Content als um Influencer Style. 😊 Nimm deine Handy-Kamera und probiere mal aus, welcher Ort am besten für deine Videos passt.

4. Mach Umfragen oder veranstalte Gewinnspiele/Give-Aways. Gerade, wenn deine Buchverkäufe etwas abflauen, sind das gute Möglichkeiten, dass deine Leser deine Bücher wieder kaufen.

5. Überlege dir, wie deine Leser Teil deiner Community werden können. Dürfen sie einen neuen Charakter mitentwickeln (Romane) oder Kapitel für ein neues Buch mitentscheiden (Sachbücher)? Können sie dir Titel- oder Covervorschläge machen? Alle Dinge, die deine Leser direkt in den Buchentstehungsprozess miteinbinden, sind tolle Mittel zum Aufbau einer Fan-Basis.

Dein Profil erstellen oder überarbeiten

Erstelle dein professionelles Autoren-Profil noch heute oder überarbeite es.

Und keine Angst, wenn das alles am Anfang nicht funktioniert. Erfolg braucht Zeit. Gib dir selbst eine Chance und setze auf Regelmäßigkeit und guten Content. Du wirst schon nach einigen Wochen merken, dass sich mehr tut als vorher. 😊

22 Ideen für spannende Facebook-Beiträge

1. Wie entstehen deine Bücher?

2. Liste die drei Dinge auf, die deine Bücher einzigartig machen.

3. Veröffentliche ein Text-Snippet aus deinem aktuellsten (oder einem älteren) Buch.

4. Zeige Videos oder Bilder, die deine persönliche Seite präsentieren: „Einblick in mein Leben“, „Ein Blick hinter die Kulissen“, „Ein Tag mit Martha Müller“,…

5. Erstelle Videos, in denen du aus deinen Büchern vorliest.

6. Präsentiere Videos deiner Veranstaltungen.

7. Mach Interviews mit deinen Lesern und Fans oder mit deinen Cover-Designern, Lektoren,… Gib den Lesern damit Einblick in deine Welt.

8. Gib einem Charakter deines Buchs eine Stimme und lass ihn Klatsch, Politik,… kommentieren.

8. Stelle deinen größten Fan vor.

9. Weise auf Neuerscheinungen hin.

10. Organisiere Gewinnspiele und Verlosungen und verbinde sie mit deinem Autoren-Hashtag. Um es noch toller zu machen, signiere das Material.

11. Mach Umfragen oder Polls, sobald du neue Bücher planst.

12. Zeige ungewöhnlichen Content wie: Du lässt deine Leser das Cover mitauswählen lassen oder Handlungsstränge/Kapitel mitentscheiden,…

13. Stelle deine Lieblingsautoren vor.

14. Teile deine Erfolge (und auch Rückschläge) mit deinen Fans - mach dich menschlich und angreifbar.

15. Frag deine Leser nach ihrer Meinung zu deinen Büchern. „Welche Szene hat dir am besten gefallen?“, „Was magst du an der Hauptfigur Alicia am liebsten?“, „Würdest du mit Lukas ein Kaffee trinken gehen?“

16. Teile auch Instagram-Inhalte: Die Leser werden sich freuen, den Content der anderen Plattform hier wieder zu entdecken.

17. Veröffentliche Rezensionen und Leserstimmen und gib ihnen Namen. Bedanke dich bei den Lesern.

18. Schreib über deine Pläne und Wünsche: „Was ich 2019 noch erreichen will“, „Mein größter Traum ist“,…

19. Erzähle über drei deiner Macken oder schlechten Angewohnheiten.

20. Stell eines deiner Hobbies oder Interessen vor und poste regelmäßig darüber.

21. Greif einen treffenden Spruch oder ein Zitat aus deinem Buch auf und verarbeite ihn in Memes.

22. Berichte über aktuelle Artikel oder Medienberichte zu deinem Genre oder in der Buchwelt.

Stelle den Lesern unter dem Beitrag eine Frage oder lade sie ein, ihn zu kommentieren. Am besten geht das durch offene Fragen oder Alternativfragen.

Viel Erfolg mit Facebook! - Ich freue mich über deine Kommentare zu diesem Beitrag.

8.png
 
 
Autorencoach Stefanie (6).png

Hi, ich bin Stefanie und ich helfe Autoren und Selbstverlegern dabei, aus ihren spannenden Ideen Bestseller zu entwickeln und online zu vermarkten.

>> Erfahre mehr hier

Willst du ein Sachbuch oder einen Roman schreiben? Nimm an der nächsten kostenlosen online Buchschreib-Challenge teil.

Möchtest du dein Buch bei Amazon verkaufen oder mehr aus ihm herausholen? Buch mein Video-Training zu Amazon Buchmarketing. Hier siehst du mir bei einem echten Buch über die Schulter.

Du bist schon länger Selbstverleger und möchtest Impulse zum Buchmarketing? Dann komm in die geschlossene Facebook-Gruppe zu Buchmarketing 2.0.

Ich freue mich auf dich!