Warum du als Coach ein Sachbuch oder Expertenbuch schreiben solltest

Warum du dein Buch endlich schreiben solltest

Viele Menschen positionieren sich heutzutage als Coach und beraten ihre Kunden zu wichtigen Themen. Coaches, die die Herausforderungen ihrer Zielgruppe kennen und einfach umsetzbare Lösungen anbieten, sind heiß begehrte Ware.

Viele Coaches spielen früher oder später mit dem Gedanken, ein Buch zu veröffentlichen und ihre Zielgruppe bei ihren Fragen besser zu unterstützen.

Sie bieten das Buch auf ihren eigenen Webseiten oder einer Buchverkaufsplattform zum Download an. Damit erzielen sie zusätzliche Einnahmen und untermauern ihren Status als Experte. Mit einem eigenen Sachbuch steigern Coaches ihre Bekanntheit, teilen ihr Wissen mit mehr Menschen und erreichen neue Kunden .

Hier sind die 7 stärksten Gründe, warum du als Coach ein Buch schreiben solltest.

Du musst übrigens kein professioneller Autor sein, sondern darfst dich durch einen Ghostwriter unterstützen lassen. Der Ghostwriter kann die ganze Arbeit oder einen Teil des Buchs übernehmen. Er tritt dir am Ende die Nutzungsrechte des Texts ab, sodass du das Buch nach deinem Belieben vermarkten und verkaufen kannst.

1. Blog, Podcast oder Vlog in Buchform zu Geld machen

Viele Coaches bemühen sich, ihr Wissen online mit anderen Menschen zu teilen. Oft betreiben sie einen regelmäßig erscheinenden Blog, Podcast oder Vlog. All diese Formate lassen sich bündeln, sortieren und in Buchform bringen.

Während die kostenlosen Inhalte als Teaser dienen, kann das Buch mit dem gebündelten Wissen monetarisiert werden.

Nicht alle Menschen möchten online lesen, sich Inhalte anhören bzw. online Video schauen. Viele Menschen wollen den gesamten Content in einem Format konsumieren und möchten sich nicht durch einzelne Blog-Artikel lesen, unterschiedliche Podcast-Folgen hören oder auf mehrere Videos hintereinander klicken. Andere wiederum bevorzugen das Buch.

Meist beantwortet der Coach in seinen Auftritten schon die wichtigsten Fragen der Menschen, die seine Inhalte konsumieren. Coaches befinden sich in einer tollen Position, denn oft haben sie ihre Zielgruppe genau festgelegt und kennen ihre Probleme gut.

Damit ist es einfach, ein Buch mit interessanten Inhalten für diese Menschen zu gestalten.

2. Zusätzliche Einnahmequelle über das Buch generieren

Die Kunden von Coaches stehen oft vor einer bestimmten Herausforderung. Durch ein Buch kann der Coach sein geballtes Wissen mit ihnen teilen und schon vor einer Beratung durch sein Wissen und seine Hilfestellung überzeugen.

Kunden werden das Buch nicht nur vor dem eigentlichen Coaching, sondern auch nach dem Coaching kaufen. - Warum?

Nach einem Coaching ist ein Buch für die Interessenten noch immer hilfreich: Denn es lässt sich mehr Wissen in ein Buch stecken als in eine Stunde Beratung oder in vier Stunden Video-Training. Ein Buch lädt zu detaillierten Beschreibungen und vertiefenden Inhalten ein; während andere Formate komprimierter konsumiert werden: Videos dauern heutzutage maximal fünf Minuten; Podcasts werden kürzer; Blog-Artikel sollten 2.000 Zeichen nicht überschreiten.

Der Leser kann das Buch immer dann in die Hand nehmen, wenn er weiter lesen möchte. Es ist immer in Reichweite und alle Inhalte stehen auf einen Blick zur Verfügung.

Ein Sachbuch oder Expertenbuch stellt damit eine gute, zusätzliche Einnahmequelle dar. Der Coach kann sein vertiefendes Wissen neben seinen anderen Angeboten an interessierte Kunden und an bestehende Kunden verkaufen. Der Vorteil für die Interessenten: Sie haben alle Werkzeuge in einem Format in der Hand und können immer wieder nachblättern.

Wie man ein Sachbuch zum Erfolg macht und damit ein passives Nebeneinkommen oder sogar ein Haupteinkommen verdient, verrate ich in diesem BEITRAG.

3. Neue Kunden gewinnen

Das eigene Expertenbuch oder Sachbuch hilft dem Coach, auf ein bestimmtes Thema aufmerksam zu machen.

Einige Kunden suchen für ihre Herausforderungen nach Büchern und stöbern bei Buchverkaufsplattformen wie Amazon, Thalia und anderen Seiten. Hier erfahren sie mehr über die Autoren: Denn alle dieser Seiten geben den Sachbuchautoren die Möglichkeit zu einer kurzen Autorenbiografie. In diesen kann der Coach auf sich aufmerksam machen. Auf diese Weise nehmen Leser den Coach als Experten wahr und gelangen über das Buch auf seine eigentlichen Angebote.

Es gibt Kunden, die sich gerne selbstständig und in ihrer eigenen Zeit mit dem Thema beschäftigen. Einige werden sich keine zusätzliche Hilfe holen; andere suchen die Beratung von dem Fachmann, von dem sie das Buch gelesen haben und dem sie durch die Lektüre vertrauen.

Der Coach muss sein Buch nicht unbedingt über fremde Plattformen oder Seiten vermarkten, sondern kann das genau so gut über seine Webseite, Social Media Seiten und Fachmagazine oder -Medien tun und es dort bewerben.

Viele Experten und Blogger suchen zu Sachthemen regelmäßig nach interessantem Content: Buchbesprechungen oder Interviews stellen eine tolle Möglichkeit dar, neben den eigenen Seiten auf das Buch aufmerksam zu machen und neue Kunden zu gewinnen.

4. Den eigenen Namen bekannter machen

Besonders für Coaches, die in ihrer Branche noch nicht bekannt sind, stellt ein Sachbuch eine tolle Möglichkeit dar, einem größeren Publikum den eigenen Namen bekannt zu machen.

Buchverkaufsplattformen sind hier die beste Option, denn über sie gewinnt der Coach an zusätzlicher Reichweite. Wer noch Suchmaschinenoptimierung anknüpft, den finden interessierte Leser auf diesen Seiten wie auf Knopfdruck. Mehr dazu HIER.

Eine solche Seite funktioniert nach dem Prinzip: “Du bietest bei mir dein Buch an. - Ich zeige es den Besuchern meiner Plattform und verrechne dir dafür eine Kommission in Höhe von X.” Die wichtigsten Seiten sind im deutschsprachigen Raum Amazon und Thalia.

Als Coach kannst du das Buch über eine Buchverkaufsplattform wie Amazon oder Drittanbieter wie epubli, tredition und booksondemand selbst anbieten. Hast du Erfolg, könnten Fachverlage auf dich aufmerksam werden. Immer wieder gelingt es Autoren, auf diese Weise einen Verlagsvertrag zu ergattern und ein noch größeres Publikum zu erreichen.

5. Expertenstatus ausbauen

Die meisten Menschen nehmen ein Sachbuch oder ein Expertenbuch immer noch als Status-Symbol wahr: Sie sprechen dem Autor durch das Buch ein spezielles und wichtiges Expertenwissen und damit Expertenstatus zu. Ein Buch bringt natürlicherweise ein gewisses Maß an Prestige und Respekt.

Durch ein eigenes Buch verschafft sich der Coach gegenüber seinen Mitbewerbern einen höheren Expertenstatus. Sein Name wird bekannter als der seiner Konkurrenten. Die Leser gestehen ihm einen höheren Wissensgrad und Experten-Wissen zu als Mitbewerbern ohne Buch.

Mit einer guten Marketing-Strategie kann der Coach seinen Claim weiter ausbauen und an das Buch knüpfen. So werden Coach und Claim über das Buch bekannter. Wie eine gute online Buchmarketing-Strategie aussehen kann, erfährst du in diesem BEITRAG.

Besonders positiv tun sich Coaches hervor, die mehr als ein Buch veröffentlichen. Sie bauen sich damit eine langfristigen Expertenstatus auf und erreichen mit jeder Neuerscheinung eine neue Leserschaft bzw. begeistern ihre bisherigen Leser. Wie das geht, beschreibe ich in diesem BEITRAG der 5 Faktoren zum Erfolg als Sachbuch-Autor.

Bonus-Kapitel, die einen spezielles Wissen versprechen, machen das Sachbuch für die Kunden zu einem echten Blickfänger.

6. Das Buch als Teaser nutzen

Wer das geplante Buch nicht über eine externe Seite oder eine Buchverkaufsplattform veröffentlichen will, kann es auch als kostenloses Teaser-Buch auf seinen eigenen Seiten anbieten. Mehr zur Gestaltung solcher Teaser-Bücher HIER.

Dieser Weg ist eine gute Möglichkeit für Coaches, die entweder eine sehr spitze Positionierung haben und Neukunden suchen oder die schon eine große Reichweite und zahlreiche Abonnenten haben. Im ersten Fall kann das Teaser-Buch zu einem Lead-Magneten werden, der für neue Kunden sorgt. In der zweiten Situation kennen die bestehenden Kunden den Coach und seine Inhalte schon.

Auf seinen Seiten erfahren sie vom Buch und können es direkt kaufen. Kunden, die einem Anbieter freiwillig ihre Email-Adresse geben, sind eher dazu bereit, weitere Services und Dienstleistungen zu kaufen. Die Inhalte des Teaser-Buchs sollten deshalb so spannend sein, dass die Kunden – egal ob neue oder bestehende – gerne weitere Dienstleistungen kaufen möchten.

7. Eigene Schreibskills trainieren

Im deutschsprachigen Raum starten viele Coaches auf ihrer Webseite mit einem regelmäßig erscheinenden Blog zu ihrem Thema, um auf ihre Services und Beratungen hinzuweisen. Traditionellerweise lesen Deutsche, Österreicher und Schweizer noch immer gerne geschriebene Inhalte. Ein Buch hilft, die eigenen Schreibfähigkeiten zu trainieren und noch bessere Blog-Beiträge zu schreiben.

Gerade jetzt, wo Traffic-Seiten wie Pinterest total im Trend liegen, stellt ein Buch eine gute Möglichkeit dar, sich im Schreiben von guten Blog-Beiträgen zu üben.

Worum geht es beim Schreiben eines Sachbuchs? Wichtige Punkte sind zielgruppengerechte Sprache, eine gute und interessante Buchstruktur und ein überzeugender Klappentext. Wer vorher noch keine längeren Texte geschrieben hat, kann mit Tools wie dem Textanalyse-Tool und dem Vorlese-Modus der Textverarbeitungsprogramme arbeiten.



Willst du mehr erfahren, wie du als Coach ein Buch schreiben kannst?

Wer sein Buch als Coach selbst schreiben möchte, kann einmal im Monat an der 10-tägigen Online Buchschreib-Challenge teilnehmen. Hier helfe ich allen Coaches, die ihre ersten Sachbücher gestalten und schreiben möchten von der Ideenfindung bis zur Cover-Erstellung.

Buch schreiben als Coach.png

Außerdem biete ich noch ein Coaching für alle Erstlings-Autoren an, die sich bereits im Schreibprozess befinden und Unterstützung bei ihren Fragen suchen.