Das eigene Buch vermarkten: Tipps für kostenloses und bezahltes Marketing

Das eigene Buch vermarkten: kostenlose und bezahlte Tipps

Und was das mit deinem WUNSCHLESER zu tun hat

Als Selbstverleger und Autor unter Verlagsvertrag kannst du unendlich viele Marketing-Maßnahmen nutzen. Einige davon lassen sich kostenlos umsetzen und andere durch bezahlte Werbung.

Welche sind die besten? Mit welchen erreichst du mehr? Welche machen am meisten Sinn? Wie kannst du das eigene Buch vermarkten, ohne dabei Verluste zu machen?

Beschäftige dich zuallererst mit deinem WUNSCHLESER. Bei allen Marketing-Maßnahmen gehst du von einer bestimmten Zielgruppe aus. Im Buchmarketing nennt sich diese Zielgruppe auch Wunschleser oder idealer Leser. Er steht bei allen Aktivitäten im Mittelpunkt. Wenn du ihn gut genug kennst, wirst du automatisch passende Maßnahmen für ihn schalten.

Bitte geh niemals von dir und deinen eigenen Meinungen oder Vorlieben aus. Das kostet dich Zeit und Geld.

Du bietest diesem Wunschleser ein Produkt an: dein Buch.

Biete es ihm so an, wie es für ihn passt.

Stell dir das mal so vor: Starbucks spielt ab morgen in seinen Cafes klassische Musik und macht das Wi-Fi in allen Filialen kostenpflichtig. Weil dem CEO klassische Musik gefällt, und er mehr Einnahmen erzielen möchte.

– Passt nicht, richtig? Das würde die hippe Stammkundschaft vergraulen. Das gesamte Konzept von Starbucks ist auf dieses junge Publikum ausgerichtet: bequem, komfortabel, einfach, chillig und easy. Starbucks beschäftigt sich intensiv mit seiner Zielgruppe und tut alles, um sie besser kennenzulernen. Erst nach einer detaillierten Analyse setzt das Unternehmen passende Marketing-Maßnahmen um, die für diese Zielgruppe richtig sind.


Übernimm die Kontrolle über Zeit und Geld

Um das eigene Buch vermarkten zu können, erstellst du dir vor dem Umsetzen einen Zeit- und Budgetplan.

Kalkuliere, wie viel Zeit und Geld du realistischerweise jeden Monat in die Vermarktung deines Buchs stecken kannst. Auf lange Sicht bringt es dir mehr, wenn du dabei so realistisch als möglich bleibst. Du hast längerfristig eine Rücklage, um jeden Monat Marketing zu betreiben. Dein Buch bleibt jeden Monat Gesprächsthema.

Manchmal beobachte ich, dass Autoren ihre gesamte Energie kurz nach der Veröffentlichung in ihr Buch stecken. Und nach wenigen Tagen oder Wochen sind sie komplett ausgepowert. Das Buch bleibt für einige Zeit Gesprächsthema und versinkt dann wieder in den Weiten des Internets.

Das soll dir nicht passieren. Dein Buch soll langfristig Gesprächsthema bleiben. Das funktioniert mit einem Plan, der dich selbst motiviert, dahinter zu bleiben. Je realistischer und persönlicher dieser Plan ist, desto motivierter wirst du dich langfristig hinter das Marketing für dein Buch klemmen.


Voraussetzungen, um das eigene Buch vermarkten zu können

Nicht für jedes Buch lohnt es sich, Zeit und Geld in sein Marketing hineinzustecken. Mach das für Bücher, die alle der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Du kennst deine Wunschleser und weißt, wie du sie emotional für dich gewinnen kannst (zum Wunschleser-Profil geht es HIER)

  • Die Bücher haben ein ansprechendes Buchcover

  • Sie haben eine Rechtschreibprüfung durchlaufen

  • Die Bücher haben auf der jeweiligen Buchverkaufsseite mindestens drei verifizierte Rezension

  • Das Buch hat einen SEO-optimierten Titel und Beschreibungstext (damit ist nicht der Klappentext gemeint) – lies HIER mehr zu diesem Thema

  • Du hast eine Autorenbiografie nach der Storytelling-Methode erstellt

  • Die Startseite deiner Webseite spricht deine Besucher an und zeigt auf den ersten Blick, dass du Bücher schreibst – lies mehr dazu HIER

Wenn du alle diese Punkte für deine Situation abhaken kannst, werden deine Aktivitäten ins Schwarze treffen. Es wird zum Kinderspiel, das Bücher online zu vermarkten.

Ist das noch nicht der Fall, überarbeite deine Bücher und deinen Auftritt, bevor du Energie, Zeit oder Geld in dein Marketing steckst.


Kostenlose Aktivitäten, die das eigene Buch vermarkten 

Du kannst deine Bücher bei Amazon, auf deiner Webseite und auf Social Media kostenlos einstellen.

Für Webseiten gilt “kostenlos” natürlich nicht ganz: Ein Domain-Name mit einem Webseitensystem kostet pro Jahr etwa 120 bis 200 Euro. Die Preise unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter.

Mit regelmäßigen Updates, gutem Content und periodischen Optimierungen sehen Leser deine Bücher auf diesen Seiten von sich aus.


Kostenlose Suchmaschinenoptimierung - SEO

Suchmaschinenoptimierung und Amazonoptimierung stehen an oberster Stelle. Denn beides automatisiert dein online Marketing: Sie führen deine Leser automatisch zu dir. Beide sind das durchschlagendste Mittel für mehr Sichtbarkeit. SEO hilft dir langfristig für dein online Marketing.

Erstaunlicherweise beschäftigen sich weniger Frauen als Männer mit SEO. Dabei gibt es im deutschsprachigen Raum viele Frauen, die erfolgreiche SEO-Firmen führen. Frauen schreiben im Schnitt mehr Bücher als Männer.

Man kann SEO wie Schreiben lernen. Und es wirkt garantiert immer: Mit gutem Content und gut gewählten Keywörtern tauchen die Bücher in den Suchanfragen der Leser auf. Das SEO-Prinzip ist auf Amazon, Google, Social Media-Kanäle und Social Media-nahe Kanäle anwendbar. Einmal erlernt, ist es dein mächtigstes Marketing-Tool.

Wenn du eine weibliche Autorin bist, sollte es dir schon wegen der vorherrschenden Männer-Dominanz ein Anliegen sein, SEO zu erlernen und sichtbar zu werden. Lies dazu den BERICHT über die „Sichtbarkeit von Frauen in Medien und im Literaturbetrieb“.


Kostenlose Marketing-Aktivitäten bei Amazon

Bei Amazon stellst du dich so auf, dass die Leser dich als professionellen Autor wahrnehmen. Die Plattform bietet dir dafür viele Möglichkeiten.

Erstelle dir über Amazon Author Central eine Autorenbiografie. Befülle sie mit einer kurzen Beschreibung, einem Foto, deinen Veranstaltungen und Videos oder Buchtrailern. Aktualisere diese Seite regelmäßig; etwa, wenn du neue Veranstaltungen oder Videos hast.

Mach deine Buchbeschreibungen interessant, verwende in ihnen Keywörter und optimiere sie mit HTML. Amazon versteht so deine Bücher als Suchmaschine besser und zeigt sie den Lesern in den Suchanfragen besser an.

Hinterlege für deine Ebooks und Taschenbücher relevante und konkurrenzfähige Keywörter. Lies mehr dazu HIER. Aktualisiere diese Keywörter mindestens einmal pro Monat. Sieh dir die besten Kategorien für deine Bücher an und erfrage beim KDP-Support die Freischaltung von zusätzlichen, relevanten Kategorien.

Auf Amazon KDP kannst du im Programm KDP-Select innerhalb von drei Monaten kostenlose Werbeaktionen schalten. Diese gelten für dein Ebook. Sobald du dich bei KDP-Select mit deinem Ebook anmeldest, stellst du es für drei Monate Amazon exklusiv für zur Verfügung. In diesen drei Monaten kannst du die kostenlose Werbeaktion an fünf, den Kindle Countdown-Deal an sieben Tagen und andere Optionen wie Kindle Match-Book oder die Ausleihe an Kindle Unlimited- und Kindle Prime-Leser nutzen.

Stellst du dich dabei geschickt an, pushst du dein Buch in den Rankings nach vorne. Geschickt bedeutet, dass du dir ansiehst, wann gute Zeitpunkte für diese Deals sind (Neuerscheinungen, Konkurrenz, Suchanfragen in der Vergangenheit) und während der Deal-Zeit externen Traffic auf Amazon führst: Rühr für deine Aktion auf all deinen Kanälen die Werbe-Trommel und bitte die Leser darum, Rezensionen zu hinterlassen.

Damit du über Amazon das eigene Buch vermarkten kannst, musst du mit dem Algorithmus der Suchmaschine arbeiten. Und das bedeutet: Auf Keywörter, Rezensionen und Besucher setzen. Mehr dazu gibt es HIER.


Kostenlose Marketing-Maßnahmen auf deiner Webseite

Analysiere mit den Tools deines Webseitenanbieters, über welche Suchbegriffe dich deine Leser finden. Nutze die häufigsten, um einzelne Seiten zu optimieren oder zu überarbeiten. Reiche deine Webseite bei der Google Search Console mit einer Sitemap ein. Damit liest Google deine Seite besser aus und zeigt sie den potenziellen Lesern in ihren Suchanfragen besser an.

Wenn du einen Blog hast, erstelle mindestens zweimal pro Monat einen zielgruppengerechten Beitrag. Schalte die Kommentar-Funktionen in deinem Webseitensystem frei und lade die Leser der Beiträge dazu ein, die Blog-Beiträge zu kommentieren oder zu teilen.

Hast du die Zeit und das Durchhaltevermögen, erstelle einen Newsletter. Er kann einmal monatlich erscheinen. Denke hier an Inhalte, die deine Wunschleser interessieren.

Als Sachbuchautor kann sich dieser Newsletter um Themen-bezogene Inhalte drehen. Bei Roman-Autoren um die Schauplätze, die Konflikte, die Charaktere oder ähnliches. Versuche, im Newsletter eine rote Linie zu finden und gib ihm einen griffigen Namen, den sich deine Leser merken. Mit dem Newsletter sammelst du Kontakte und kannst deine Leser über neue Bücher, überarbeitete Bücher, Veranstaltungen, Interviews oder Live-Schaltungen informieren.

Baue auf der Startseite eine Stelle ein, wo du auf deine Veranstaltungen, Gewinnspiele und andere besondere Inhalte hinweist (Interviews, Gastbeiträge, Live-Interviews, Kooperationen,…). Und verwende die besten Rezensionen, um auf der Startseite Stimmung für deine Bücher zu machen.


Kostenlose Marketing-Aktivitäten auf Social Media-Seiten

Die Mehrheit der Social Media-Netzwerke erlaubt dir, eine Kurzbiografie anzulegen. Bei den Kurzbiografien ist Zeichenanzahl limitiert. Weise auf dein bestes Angebot hin: dein aktuellstes Buch, das Buch mit den besten Rankings oder die top Rezensionen zu deinen Büchern.

Um bei deiner gesamten online Marketing-Strategie zu bleiben, verweist du von den Social Media-Plattformen zuerst auf deine Autorenseite und dann erst weiter auf die Buchverkaufsplattform. Lies zu den Gründen mehr in diesem BEITRAG.

Social Media-Plattformen sind grenzgeniale Tools, denn die Netzwerke schlagen den Usern automatisch Profile von befreundeten Usern vor. So wächst dein jeweiliges Konto mit jedem Abonnenten automatisch über andere Interessenten.

Manche Besucher abonnieren Hashtags, um auf dem Laufenden zu bleiben. Mache eine Analyse der besten Hashtags, die für dich relevant und konkurrenzfähig sind. So gewinnst du ebenfalls an Sichtbarkeit. Mehr dazu gibt es HIER.

Social Media dient zur Vernetzung und Unterhaltung. Sorge hier für eine rote Linie und überrasche deine Besucher hin und wieder. Organisiere Live-Lesungen, übertrage live von besonderen Ereignissen, teile tolle Rezensionen mit Leserstimmen, erzähle von deinen Plänen, organisiere Verlosungen oder Gewinnspiele, und, und, und.

Such dir auf Social Media nicht nur Kontakte zu anderen Buchautor*innen, sondern vernetze dich mit der weiteren Buchbranche. Tausche dich regelmäßig mit deinen Kontakten aus, um sichtbar und im Gespräch zu bleiben. Deine Kontakte und ihre Abonnenten werden dich wahrnehmen.


Gewinnspiele, Verlosungen & Give-Aways, um das eigene Buch zu vermarkten

Gewinnspiele und Verlosungen sind andere Möglichkeiten, um deine Bücher bekannter zu machen. Leser freuen sich wie alle Menschen über die Chance, einen Preis zu gewinnen. Durch solche Aktionen schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe: Du nutzt eine kostengünstige Marketing-Maßnahme und weckst gleichzeitig das Interesse deiner Stammleserschaft und neuer Leser.

Diese Dinge lassen sich auf deiner Webseite und deinen Social-Media Profilen umsetzen. Der Vorteil von Social Media ist, dass Leser deine Aktionen mit anderen Bekannten und Freunden teilen können.

Überlege hier wieder ausgehend von deinem Wunschleser den besten Kanal. (Nur weil alle anderen Autor*innen ihre Gewinnspiele auf Instagram machen, muss das nicht heißen, dass es für deine Zielgruppe Sinn macht.)


Kooperationen als kostenlose Buchmarketing-Maßnahmen

Investiere etwas Zeit, um deine Bücher bei relevanten Blogs zum Gesprächsthema zu machen. Vernetze dich mit Buchbloggern aus deinem Genre: Frage bei mehreren an, ob sie deine Bücher rezensieren möchten.

Sieh dir ihre Reichweite an, damit du Blogger mit einer großen Leserschaft findest. Das lässt sich durch bezahlte Analyse-Tools oder mit einem Blick auf ihre Social Media-Konten feststellen: Wie viele Abonnenten haben sie, wie oft posten sie und welches Vertrauen hat ihre Community in sie?

Auf Blogger zu setzen ist eine eher kurzfristige Marketing-Maßnahme. Außer wenn die Blogger ihre Rezensionen mit Keywörtern optimiert, die dir etwas bringen. Frage den Blogger daher, ob er für seine Seite SEO einsetzt.

Kooperationen mit anderen Partnern wie Firmen können dein Buch ebenfalls kostenlos pushen (Beispiel: Kinderbuchautor fragt bei Stofftierfirma an). Hier geht es darum, dass du geeignete Kooperationspartner suchst und ihnen eine langfristige Zusammenarbeit schmackhaft machst.

Firmen möchten wie andere Unternehmen Reichweite und Sichtbarkeit gewinnen und sind wie du an Partnerschaften interessiert, um das zu erreichen. Sieh dir die Firmen und ihre Zielgruppe gut an, damit du die zu dir passenden kontaktierst. Erkläre immer den Vorteil, den die andere Seite durch eine Kooperation mit dir gewinnt: neue Käufer, neue Interessenten, größere Reichweite, Sichtbarkeit durch eine ungewöhnliche/witzige/unterhaltsame/wirkungsvolle/beudeutsame Kooperation,…


Online Vernetzung hilft dabei, das eigene Buch vermarkten zu können

Mach dich zum Gesprächsthema und biete Menschen, die an deinem Buch Interesse haben, Interviews oder Gastbeiträge an.

Von außen wirkt es manchmal so, als hätten Webseitenbetreiber, Pocdast-Anbieter oder Youtube-Vlogger regelmäßig Content. In Wahrheit freuen sich viele Anbieter über neue Ideen und interessante Inhalte, die sie in Kooperation mit dir einfach erstellen können.

Jeder Anbieter möchte mehr Reichweite und Besucher. Gerade ungewöhnliche Inhalte und Gesprächspartner sorgen für Überraschung. Und die Fans beider Seiten lieben solche Inhalte. Mit diesen Kooperationen erreichst du die Besucher des anderen Anbieters. Ein Win-Win für beide Seiten. Obwohl dieser Begriff schon ziemlich „abgelutscht“ ist, trifft er in dieser Situation voll ins Schwarze!

Als Sachbuchautor kannst du das eigene Buch einfacher vermarkten; denn du kannst themenbezogen vorgehen. Du suchst zu deinem Thema nach Opinion Leadern, Fachmagazinen, Gruppen, Vloggern und Bloggern. Mach ihnen in deiner Anfrage einen Vorschlag für zwei oder drei mögliche Inhalte und bitte sie um ihre Meinung. So haben sie schon einen Anhaltspunkt und sehen, ob deine Vorschläge zu ihrem Programm oder ihren Publikationen passt.

Denke als Roman-Autor über die Buchblogger und Buchvlogger hinaus. Es gibt auch für Roman-Autoren viele Möglichkeiten für Vernetzung außerhalb der Buchcommunity. Wird gerade ein Film in der Stadt gedreht, der Mittelpunkt deines Buchs ist, so schreibe Blogger und Vlogger an, die über den Film berichten. Gibt es ein Produkt, das einer deiner Charaktere immer wieder verwendet, schreibe Lifestyle-Blogger und -Vlogger an. Trägt ein Charakter Markenklamotten von Marke X, schreibe Influencer an. Schräge und ausgefallene Ideen und Themen ziehen, denn ungewöhnliche Inhalte begeistern das Publikum.

Bezahlte Marketing-Maßnahmen für dein Buch

Wer hat schon einmal bezahlte Marketing-Maßnahmen genutzt, um online das eigene Buch vermarkten zu können?

- Bezahlte Marketing-Maßnahmen sind eine Investition in dich.

Du scheust dich, Geld auszugeben, weil du nicht weißt, wie diese Kampagnen funktionieren? Beginn mit einem kleinen Budget, einer kurzen Kampagne und einem vertrauten Kanal. Werte die Ergebnisse aus und nutze sie für die nächste Kampagne.

Bezahlte Marketing-Aktivitäten haben einen unschlagbaren Vorteil: Alle Menschen, die deine Werbung sehen, erfahren über dich. Selbst mit einem kleinen Budget kannst du 5.000 Menschen erreichen. Sie müssen keine Bücher kaufen oder mit dir in Kommunikation treten, werden aber trotzdem auf dich aufmerksam.

Bezahlte Werbeaktivitäten zeigen dir auf jedem Kanal Insights und Statistiken mit Ergebnissen. Diese Tools messen auch die Klickrate und geben mehr Informationen zu diesen Besuchern. So erfährst mehr über die Menschen, die sich tatsächlich für deine Bücher interessieren. Diese Daten kannst du wiederum für kostenlose Aktionen nutzen, um deine Reichweite zu vergrößern.

Willst du nun zusätzlich etwas tun, um dich regelmäßig und langfristig zum Gespräch zu machen, so kannst du bei Amazon bezahlte Werbekampagnen schalten, für deine Webseite über Google Ad Words Werbung starten und auf Social Media mit bezahlten Anzeigen für deine Bücher werben.

Die Investitionen entscheidest du, denn alle Kanäle lassen dich das Budget für deine Marketing-Maßnahmen selbst festlegen. Die meisten Tools geben dir Feedback darüber, wie viele Menschen du mit deinen Ausgaben erreichen wirst und erlauben dir, sie regelmäßig auf Kosten und Nutzen hin zu überprüfen.

Damit verbesserst du zukünftige Maßnahmen und kannst kostenschonender arbeiten. Haben deine Kampagnen nicht funktioniert, so überlege, ob du die Inhalte, die Zielgruppe oder die Marketing-Maßnahmen änderst.



Kreativ sein, um das eigene Buch online zu vermarkten

Neben dir machen auch andere Autoren aus deinem oder anderen Genres auf sich aufmerksam.

- Wie stichst du hervor?

Überlege dir etwas Besonderes zu dir oder mache auf das Alleinstellungsmerkmal deiner Bücher aufmerksam. Jeder Mensch ist einzigartig und hat bestimmte Persönlichkeitsmerkmale oder Talente, die andere nicht haben. Bei jedem deiner Bücher gibt es ein besonderes Element, das andere Bücher dieses Genres nicht habe. Versuche, diese bei deinen Aktionen in den Vordergrund zu stellen.

Arbeite zuerst das besondere Element deiner kostenlosen und bezahlten Marketing-Aktivitäten aus. Geh dann in die Umsetzung: Such dir die Tools heraus, die dich bei der Werbung unterstützen. Viele Programme bieten 14-tägige Testversionen an, und so kannst du probieren, welche zu dir passen und mit welchen du am besten arbeitest.

Bist du Kinderbuchautorin, denke dir eine für deine Bücher passende cartoonhafte Animation aus. Mit Tools wie Adobe Sparks oder PowToon geht so etwas kostenlos oder mit geringem Budget. Für jede Art von Situation gibt es passende und kostengünstige Tools.



Phasenweise Herangehenweise, um das eigene Buch zu vermarkten

Bist du unsicher, so teste einige Wochen, wie viele Leser du ohne bezahlte Maßnahmen erreichst und wie viel Wirkung du erzielst. Durch deinen Auftritt auf Amazon, auf deiner Webseite und auf deinen Social Media Profilen sammelst du durch die integrierten Statistiken und das Feedback der Leser wertvolle Informationen, um später bezahlte Werbung zu schalten.

Das eigene Buch online zu vermarkten, ist mit diesen Informationen einfacher als nie zuvor: Vor 30 Jahren hatten Autoren die schnellen und detaillierten Ergebnisse von heute nicht zur Verfügung.

Willst du sofort mit bezahlten Maßnahmen loslegen, überlege, mit welchen Kanälen du dich wohl fühlst, und wie du deine Leser über den ausgewählten Kanal bestmöglich erreichst (statisch vs. bewegt: Text, Video, Live-Video). Sieh dir an, welche Tools dir zur Messung des Erfolgs zur Verfügung stehen und miss die Ergebnisse regelmäßig. Du willst dein Geld genauso wie deine Zeit nicht „verpuffern“, sondern gut und wirkungsvoll investieren.


Schreib mir gerne in die Kommentare, was für dich die beste Maßnahme ist, um das eigene Buch vermarkten zu können!

das eigene Buch vermarkten.png



 
 
Autorencoach Stefanie.png

Hi, ich bin Stefanie und ich helfe Autoren und Selbstverlegern dabei, aus ihren spannenden Ideen Bestseller zu entwickeln und online zu vermarkten.

>> Erfahre mehr hier

Willst du ein Sachbuch oder einen Roman schreiben? Nimm an der nächsten kostenlosen online Buchschreib-Challenge teil.

Möchtest du dein Buch bei Amazon verkaufen oder mehr aus ihm herausholen? Buch mein Video-Training zu Amazon Buchmarketing. Hier siehst du mir bei einem echten Buch über die Schulter.

Du bist schon länger Selbstverleger und möchtest Impulse zum Buchmarketing? Dann komm in die geschlossene Facebook-Gruppe zu Buchmarketing 2.0.

Ich freue mich auf dich!